17 Millionen Schritte: Laufen für den guten Zweck

Mit Selfies oder Aufnahmen aus der Natur haben die Teilnehmer der Aktion „Vitos bewegt“ ihre Kollegen an ihren Aktivitäten teilhaben lassen.
+
Mit Selfies oder Aufnahmen aus der Natur haben die Teilnehmer der Aktion „Vitos bewegt“ ihre Kollegen an ihren Aktivitäten teilhaben lassen.

Fast 17 Millionen Schritte und mehr als 6.400 mit dem Rad gefahrene Kilometer sind bei der Aktion „Vitos bewegt“ zusammengekommen, die Vitos Haina im März im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements organisiert hat.

Haina. Fast 17 Millionen Schritte und mehr als 6.400 mit dem Rad gefahrene Kilometer sind bei der Aktion „Vitos bewegt“ zusammengekommen, die Vitos Haina im März im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements organisiert hat.

Die Mitarbeiter waren aufgerufen, vier Wochen lang ihre täglichen Aktivitäten per Smartwatch oder Fitnesstracker aufzuzeichnen und einzureichen: sowohl die während der Dienstzeit zurückgelegten Meter als auch die Bewegungen in der Freizeit: etwa beim Spaziergehen, Walken, Joggen oder Radfahren. Jeder Schritt bzw. jeder Kilometer wurde in Geld umgerechnet. So ist in den vier Wochen eine vierstellige Summe zusammengekommen, die Vitos Haina an die „Kleinen Riesen Nordhessen“ spendet. Der Verein ist Träger des Kinder-Palliativ-Teams Nordhessen.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement wird bei Vitos Haina groß geschrieben: Doch während der Coronapandemie mussten viele Angebote wie Workshops oder Kurse pausieren. „Mit ,Vitos bewegt‘ haben wir eine Aktion ins Leben gerufen, die zu mehr Bewegung animiert und trotz Coronabeschränkungen das Wir-Gefühl fördert – ganz nach dem Motto: einzeln Sport treiben, gemeinsam für den guten Zweck“, sagt Geschäftsführer Matthias Müller. „Und die Resonanz der Kollegen war hervorragend. Es wird auf jeden Fall eine Neuauflage im Sommer geben.“

Um die Zahlen einzuordnen. Bei einer angenommenen Schrittlänge von 60 Zentimetern haben die 52 Teilnehmer binnen des vierwöchigen Aktionszeitraums in der Summe mehr als 10.000 Kilometer zurückgelegt. Vor allem zwei Mitarbeiterinnen waren viel unterwegs: Maria Pironet ist im März auf 891.186 Schritte gekommen. Das sind rechnerisch mehr als 530 Kilometer. Oder: Einmal von Haina nach Paris Luftlinie). Knapp hinter ihr: Jennifer Klingelhöfer mit 882.192 Schritten. Bei den Männern machte Gert Beyer mit 684.205 die meisten Schritte.

Ebenfalls herausragend waren die Aktivitätsdaten der Radfahrer. Werner Boucsein strampelte im März 1.870,3 Kilometer. Das entspricht etwa der Entfernung Luftlinie) von Haina bis nach Sevilla in Südspanien. Jan Stielow schloss den Monat mit 1.612,2 Kilometern ab. Und bei den Frauen war Lisa-Marie Boucsein mit 415,7 Kilometern die aktivste Teilnehmerin.

Auch Walken, Joggen oder Gehen wurde bei „Vitos bewegt“ gewertet. Bei den Männern gewann Jan Stielow mit 171,6 Kilometern, bei den Frauen siegte Sabrina Meissner mit 169,4 Kilometer. Die Gewinner der einzelnen Kategorien erhalten Gutscheine und Sachpreise als Anerkennung ihrer Leistungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Jedem, der das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der bereits eine erste Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca bekommen hat, wird im Impfzentrum des …
Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Im März war zunächst die Rede davon, dass Waldeck-Frankenberg zwei Testzentren für Abstrich-Untersuchungen im Zusammenhang mit Infektionen durch das Coronavirus bekommen …
Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.