Bis 2017 sind alle Rücklagen der Rentenversicherung aufgebraucht

+

Waldeck-Frankenberg. Otto Wilke ist neuer zweiter Landesvorsitzender der FDP-Senioren. Er warnt vor dem neuen Rentenpaket.

Waldeck-Frankenberg. Die Vereinigung der Liberalen Senioren in Hessen stellt sich neu auf und will ihre Aktivitäten ausweiten. Auf der Mitgliederversammlung in Gießen wurde Otto Wilke (Diemelsee) zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Adolf Graf (Bad Arolsen) und Siegfried Franke (Frankenberg) gehören dem Landesvorstand als Beisitzer an.

Das Rentenpaket der Großen Koalition wird von den Liberalen Senioren abgelehnt. Es gehe "eindeutig zu Lasten der jüngeren Generation, da zur Finanzierung schon bis 2017 alle Rücklagen der Rentenversicherung aufgebraucht sein werden." Die Liberalen fordern daher mehr Flexibilität, jeder sollte selber die Möglichkeit haben zu entscheiden, wann er aufhört. Allerdings müsse dies mit entsprechenden Zu- und Abschlägen geregelt werden. Nach Auffassung von Otto Wilke kann dies solide finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leserfoto: Residenzschloss Bad Arolsen im Herbst

Unser Leser Lars Jockel hat das herbstliche Residenzschloss in Bad Arolsen im Bild festgehalten.
Leserfoto: Residenzschloss Bad Arolsen im Herbst

Neues Löschfahrzeug für Ehringen

Die Freiwillige Feuerwehr Ehringen bekommt ein neues Löschgruppenfahrzeug. Ein Fördermittelbescheid vom Land Hessen wurde von Minister Peter Beuth übergeben.
Neues Löschfahrzeug für Ehringen

Reddighausen - Dodenau: Vollsperrung wegen Bauarbeiten

Hessen Mobil baut am Fahrbahnrand der Landdesstraße L 3382 zwischen Reddighausen und Dodenau neue Schutzplanken ein.
Reddighausen - Dodenau: Vollsperrung wegen Bauarbeiten

Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen tagt in Bad Wildungen

Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen Deutschlands hat in diesem Jahr in Bad Wildungen stattgefunden.
Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen tagt in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.