29-Jähriger aus Frankenberg wird Opfer eines Betrügers

Opfer einer eigentlich nicht neuen Betrugsmasche wurde Anfang September ein 29-jähriger Mann aus Frankenberg.

Frankenberg - Ein unbekannter Mann hatte sich unaufgefordert telefonisch bei dem arglosen Geschädigten gemeldet und ihm den Gewinn von 39.500 Euro mitgeteilt. Wie üblich bei dieser Masche, sollen die vermeintlichen Gewinner für Zustellung und Transport der Bargeldsumme vorab eine Bearbeitungsgebühr zahlen.

Im Fall des Frankenbergers sollten 900 Euro über ein elektronisches Bezahlsystem mit Guthabenkarten vorab gezahlt werden. Derartige Karten mit einem Zahlencode gibt es in Lebensmittelgeschäften, Tankstellen und weiteren Verkaufsstellen zu kaufen.

In Erwartung des angekündigten Geldsegens übermittelte der gutgläubige Geschädigte die für die Geldverfügung wichtigen Zahlencodes an den Anrufer.

Kurz darauf meldete sich dann der angebliche Abteilungsleiter des ersten Anrufers und bedauerte einen dummen aber für den Mann aus Frankenberg erfreulichen Fehler. Bei der Gewinnsumme handele es sich doch tatsächlich um 93.500 Euro. Diese deutliche höhere Gewinnsumm würde leider aber auch höhere Gebühren verursachen.

Um an den Gewinn zu kommen, seien Gebühren in Höhe von 4.450 Euro vorab zu entrichten. Nun doch misstrauisch geworden, wandte sich der Geschädigte an die Polizei in Frankenberg. Dort musste der Mann schließlich erfahren, dass er ganz offensichtlich einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen war.

Der geschilderte Fall ist derzeit kein Einzelfall. Es sind noch zwei weitere derartige Anrufe der Polizei im Landkreis gemeldet worden, die mit der geschilderten Ausnahme jedoch von den vermeintlichen Gewinnern als Betrugsversuche erkannt und sofort beendet wurden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verwirrende Gesetzeslage bereitet Landwirten in Hessen Probleme

Eine uneinheitliche Auslegung der Hessischen Bauordnung in den Landkreisen sorgt regelmäßig für Irritationen bei Landwirten. Der Hessische Bauernverband fordert klare …
Verwirrende Gesetzeslage bereitet Landwirten in Hessen Probleme

6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Am Ortseingang des Twistetaler Ortsteils Elleringhausen ist in den letzten Monaten ein Legehennenstall für 6.000 Bio-Legehennen entstanden. Der Wellenhof ist ein …
6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Landkreis fördert den Sport in Waldeck-Frankenberg mit 100.000 Euro

Für die Sportförderung stellt der Landkreis Waldeck-Frankenberg im Jahr 2018 100.000 Euro zur Verfügung. Verschiedene Vereine, Projekte und Sportarten profitieren von …
Landkreis fördert den Sport in Waldeck-Frankenberg mit 100.000 Euro

Tödlicher Unfall: 18-Jähriger sieht Fußgänger nicht

Gestern kam es bei Battenberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Mann verstarb noch an der Unfallstelle.
Tödlicher Unfall: 18-Jähriger sieht Fußgänger nicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.