30.000 Besucher sehen tolle Wettbewerbe

+

Willingen. Mit 30.000 Besuchern, vielen Top-Athleten und einem hochkarätigen Drei -Tages-Programm ist gestern das 17. BIKE Festival zu Ende gegangen.

Willingen. Mit 30.000 Besuchern, vielen Top-Athleten und einem hochkarätigen Drei -Tages-Programm ist am Sonntag das 17. BIKE Festival Willingen zu Ende gegangen.

Laut Veranstalter stiegen mehr als 3.000 Aktive am vergangenen Wochenende aufs Mountainbike, nahmen an geführten Touren durchs Willinger Umland teil oder kämpften bei den unterschiedlichen Side-Events um Bestzeiten. Neben einer ausverkauften Bike-Messe unterhalb der Ettelsberg Seilbahn mit mehr als 130 Ausstellern lockte auch das sportliche Programm die Besucher.

Mit dem iXS German Downhill Cup sorgte ein neuer Side-Event für Furore. Mit 450 gemeldeten Teilnehmern war die bekannte Downhillstrecke am Ettelsberg drei Tage lang Playground für die Downhill-Szene.

Doch bevor am Sonntag das Downhill-Finale sowie die Specialized-SRAM Enduro Series im Fokus standen, starteten tags zuvor rund 1.800 gemeldete Marathon-Teilnehmer aus 23 Nationen beim Rocky Mountain BIKE Marathon. Sie hatten dabei die Wahl aus drei attraktiven Runden (52 km, 95 km, 121 km). "Ich hatte vom Start an ein super Gefühl, bin gut weggekommen und hab schnell gemerkt, dass heute was gehen kann", lauteten nach 4:51.17,1 Stunden die ersten Worte von Hannes Genze, Sieger auf der Langdistanz.

"Ich bin sehr zufrieden, zumal es auch mein erster Marathonsieg in diesem Jahr ist", ergänzt der Europameister von 2005. Platz zwei ging an den Schweizer Konny Looser, der für die 121 Kilometer lange Strecke mit ihren 3.544 Höhenmetern 5:03.03,6 Stunden benötigte. Rang drei sicherte sich Hermann Peter in 5:06.56,0 Stunden. Bei den Damen rechneten zunächst alle mit dem vierten Sieg in Folge von Katrin Schwing auf der großen Runde. Sie entschied sich aber diesmal nur die mittlere Runde zu fahren, die sie dann auch in einer Zeit von 4:39.47,6 Stunden als schnellste Dame absolvierte.

Auf der großen Runde hieß die Siegerin des Rocky Mountain BIKE Marathons 2014 Elisabeth Brandau. "Ich habe die letzten 20 Kilometer ganz schön kämpfen müssen, dachte schon zwischenzeitlich ich steige ab", sagt Elisabeth Brandau. "Die Strecke hat mir dieses Jahr sehr gut gefallen und dann macht es natürlich auch viel Spaß bei so einem tollen Marathon zu starten", ergänzt die mehrfache deutsche Meisterin. Am Ende erreichte sie nach 6:09.17,3 Stunden das Ziel. Nachdem der Vorsprung von Elisabeth Brandau in der Einfahrt zur letzte Runde noch über sieben Minuten zu ihrer Verfolgerin Jana Zieschank betrug, wurde es auf den letzten Kilometern noch eng. Am Ende fuhr Jana Zieschank zwei Minuten später als Zweite durch den Zielbogen (6:11.20,3 Stunden). Mit deutlichem Abstand folgte auf Rang drei in einer Zeit von 7:01.10,2 Stunden die Belgierin Sara Michielsens.

Wer sein Bike-Gefühl verbessern wollte, war am Freitag und Samstag im Canyon Pumptrack powered by MTB-Academy genau richtig. Fahrtechnik-Lehrer Stefan Herrmann gab in Willingen Einsteigern und Fortgeschrittenen wertvolle Tipps auf der eigens angelegten Wellen- und Kurvenbahn.

Am Samstag konnten Pumptrack-Fans in einem eigenen Contest zeigen, ob sie die Kurve kriegen. Die 23 Teilnehmer im Alter von drei bis 47 Jahren konnten in zwei Läufen ihr Pump-Talent unter Beweis stellen. Downhill-Spezialist Jasper Jauch beherrschte das "Pumpen" am besten und schaffte die Pumptrack-Runde in 7,07 Sekunden. Platz zwei ging an Max Wegener (7,26 Sekunden), dritter wurde Andre Vogelsang in einer Zeit von 7,43 Sekunden.

Sonntagfrüh startete die Specialized-SRAM Enduro Series war nach 2013 eine der bekanntesten Enduro-Veranstaltungen der Szene erneut zu Gast in Willingen. Für das Willinger-Rennen hatten sich 350 Teilnehmer aus 10 Nationen angemeldet, um das vierte der sechs Rennen umfassenden Serie zu bestreiten. Nach dem Prolog am Samstagabend mussten die Rider am Sonntag fünf weitere Wertungsprüfungen auf einer 26,5 Kilometer langen Runde bestreiten. Zu bewältigen gab es dabei 950 Höhenmeter. Am Ende konnten Joe Nation (NZL) und Raphaela Richter (D) den Tagessieg einfahren.

In einem hochkarätigen Finale beim iXS German Downhill Cup kämpften ebenfalls am Sonntag 450 gemeldete Teilnehmer um die "Downhill-Krone" vom Ettelsberg. In der Damen-Elite siegte die Lokalmatadorin Pia Isabella Klopfleisch (2:38.831 Minuten) vor Franziska Meyer (2:38.826 Minuten) und Ann Christin Hartmann (2:46.425 Minuten) auf Rang drei. In der Herren-Elite gab es ebenfalls bis zum Ende einen spannenden Schlagabtausch. Schnellster Downhill-Pilot wurde hier in einem packenden Finale Andreas Sieber vom Radon Factory Team in einer Zeit von 2:09.603 Minuten. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Jasper Jauch, Team Liteville, (2:10.433 Minuten) und Rick Balbierer, Team MG Sport, (2:12.349 Minuten).

Natürlich kam dieses Jahr auch der Mountainbike-Nachwuchs voll auf seine Kosten. Bei der Scott Junior Trophy starteten am Sonntagmittag 254 Kinder in elf Altersklassen zwischen drei und 14 Jahren auf einem Rundkurs mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Für alle Nachwuchs-Racer gab es bei der großen Siegerehrung eine Finisher-Medaille und die Chance auf attraktive Tombola-Preise von Scott.

Das 18. BIKE Festival Willingen findet vom 12. bis 14. Juni 2015 statt.

Events für die ganze Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blaue Stühle: An diesem Rundweg sitzt man ungewöhnlich

Auf dem Rundweg "Der Blaue Stuhl" in Bad Wildungen gibt es ein neues Exemplar. Mitarbeiter des Bauhofs haben ihn im Bereich Herrenmühlsweg aufgestellt.
Blaue Stühle: An diesem Rundweg sitzt man ungewöhnlich

Hebamme mit Leib und Seele: 900 Geburten in 25 Jahren

Irene Rudersdorf-Wilke begleitet seit einem Vierteljahrhundert Mütter bei der Geburt.
Hebamme mit Leib und Seele: 900 Geburten in 25 Jahren

Polizei legt gefährlichen Holzlaster bei Bad Arolsen still

Der Fahrer des Lastwagens hatte zuvor einen leichten Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, bei dem nur sehr geringer Sachschaden entstand. Bei der anschließenden …
Polizei legt gefährlichen Holzlaster bei Bad Arolsen still

„Josephine & Parcival“: Open-Air-Figurentheater am Nationalparkzentrum

Das Open Air-Theaterstück „Josephine & Parcival“ wird im Amphitheater am NationalparkZentrum in Herzhausen gezeigt.
„Josephine & Parcival“: Open-Air-Figurentheater am Nationalparkzentrum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.