40 Einsätze für 322 Kräfte: Ein Jahresrückblick der Feuerwehr Diemelsee

Jahresrückblick 2020 der Feuerwehr Diemelsee
+
Jahresrückblick 2020 der Feuerwehr Diemelsee

Der Jahresrückblick der Feuerwehr Diemelsee konnte nicht wie gewohnt bei einer Jahreshauptversammlung stattfinden.

Diemelsee. Der Jahresrückblick der Feuerwehr Diemelsee konnte nicht wie gewohnt bei einer Jahreshauptversammlung stattfinden. Daher wurde die Jahresstatistik von den Gemeindebrandinspektoren erfasst und digital zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2020 waren 288 Feuerwehrmänner und 34 Feuerwehrfrauen aktiv und wurden zu insgesamt 40 Einsätzen gerufen. Die Einsatzzeit betrug 1.737 Stunden, was etwa eine Halbierung zum Vorjahr bedeutete. 2020 wurden die Einsatzkräfte aus Diemelsee zu elf Bränden gerufen, dominiert haben aber wieder, wie bereits in den vergangenen Jahren, Hilfeleistungen mit 29. Neben mehreren tragischen Verkehrsunfällen, kamen auch einige Einsätze mit dem Gas CO dazu. Hier verhinderten CO-Melder schlimmeres und es zeigte sich, dass sich die Anschaffung zusätzlich zu Rauchwarnmeldern lohnt.

Die Einschränkungen durch die Pandemie haben die Ausbildungs- und Übungsdienste massiv beeinträchtig, viele Dienste mussten ausfallen. Da die Tätigkeit der Feuerwehr als systemrelevant eingestuft ist, mussten die Maßnahmen strikt eingehalten werden. Jedoch konnten unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften, besonders in den Sommermonaten ein paar Ausbildungsdienste stattfinden. Gemeinsame Übungen mehrerer Wehren mussten ausfallen. Belastungsübungen auf der Atemschutzübungsstrecke wurden angeboten und von 74 Geräteträgern genutzt. Trotz der geringen Anzahl an Lehrgängen und Seminaren, die tatsächlich durchgeführt wurden, konnten sich 27 Einsatzkräfte fortbilden. Die Gerätewarte haben für die Aufrechthaltung der Einsatzbereitschaft gesorgt und in regelmäßigen Abständen Fahrzeuge und Geräte instandgehalten. Da in den vorherigen Jahren ein hoher Ausbildungsstand aufgebaut werden konnte, ist aktuell noch keine Beeinträchtigung im Einsatzdienst festzustellen. Jedoch ist die Hoffnung groß, dass die Impfungen schnell fortschreiten und wieder mehr Routine und Alltag in den Feuerwehrdienst kommen kann.

Die Ehrungen und Beförderungen werden zu gegebener Zeit in einem würdigen Rahmen nachgeholt, die Anerkennungsprämie wurde bereits postalisch zugestellt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Osterüberraschung fürs Kreiskrankenhaus Frankenberg

Eine private Initiative hat den Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses Frankenberg eine Osterüberraschung beschert.
Osterüberraschung fürs Kreiskrankenhaus Frankenberg

Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Für die Entwickler der „Memorebox“ könnte es aktuell nicht besser laufen. Gemeinsam mit der Barmer Krankenkasse starten sie bundesweit in rund 100 Pflegeeinrichtungen …
Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.