„700 Jahre“ feiern

Helmut Lwer und Karl Knppel mit Taschenlampe auf Spurensuche in alten Fotos aus Odershausen. Odershausen. Der Ort bereitet sich inte

Helmut Lwer und Karl Knppel mit Taschenlampe auf Spurensuche in alten Fotos aus Odershausen.

Odershausen. Der Ort bereitet sich intensiv auf die 700-Jahr-Feier vor. Die unterschiedlichsten Arbeitsgruppen haben bereits vor einem Jahr ihre Arbeit aufgenommen, die vom 20. bis 24. Mai 2009 in Odershausen Frchte tragen soll.Die derzeit grte Arbeitsgruppe ist die AG-Dorfgeschichte mit insgesamt 20 Mitgliedern. Die Historiker im Alter von 34 bis 82 Jahren treffen sich alle zwei Monate und tragen zusammen, was jeder einzelne in der Zwischenzeit an Fotos, Karten, Geschichten,Anekdoten und Informationen ber das Dorf und seine Menschen gesammelt und bearbeitet hat. Dazu gehren Themen wie Odershuser Bevlkerung, Obrigkeiten, Architektur, Auswanderer, politische Geschehnisse und russische Schornsteine.Wir freuen uns ganz besonders ber die Untersttzung von Manfred Hlsebruch, dem Leiter des Bad Wildunger Stadtarchivs. Er steht uns auch in seiner Freizeit immer mit Rat und Tat zur Seite, freut sich Ralf Lock ber die Hilfsbereitschaft. Gernot Guhde, Karl Knppel und Fritz Schfer besuchten inzwischen dreimal auch das Stadtarchiv in Marburg und durchforsteten alte Saalbcher und Urkunden nach Informationen ber Odershausen. Gefunden haben sie dort zum Beispiel eine Odershuser Orts- und Flurkarte aus dem Jahr 1753. Diese wurde in Marburg abgelichtet und Odershausen zur Verfgung gestellt.

Buch ber Odershausen

Ein Groteil der recherchierten Informationen werden Interessierte in der Festschriftzur 700-Jahr-Feier wiederfinden, die als Buch erscheinen soll. Die Erstellung dieser umfangreichen Lektre koordiniert Fritz Schfer. Am heutigen Samstag wird jeder Haushalt in Odershausen ein Informationsschreiben mit dem geplanten Ablauf zur Jubilumsveranstaltung in seinem Briefkasten finden. Nach den Ostertagen wird das Koordinationsteam und der Ortsbeirat persnlich jeden Haushalt besuchen, um alle Brger Odershausens einzubeziehen, zu informieren und zum Mitwirken zu motivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen
Der Wasserstand am Edersee: Experten sehen wenig Spielraum für Tourismus
Waldeck-Frankenberg

Der Wasserstand am Edersee: Experten sehen wenig Spielraum für Tourismus

Die aktuelle Ederseekonferenz bringt noch keinen Gewinn für den heimischen Tourismus.
Der Wasserstand am Edersee: Experten sehen wenig Spielraum für Tourismus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.