Abenteuerfreizeiten für Grundschulkinder

Der Fachdienst Jugend bietet in den Oster- und Sommerferien kleine Reisen für Kinder von 7-10 Jahren an.

Korbach. Einmal wie Ronja Räubertochter durch den Wald streifen und die Natur erkunden oder in die Welt der Piraten eintauchen – der Landkreis bietet auch in diesem Jahr wieder Abenteuerfreizeiten für Grundschulkinder an.

Dabei bietet der Fachdienst Jugend sowohl eine Minifreizeit von drei Tagen, als auch eine längere Fahrt von zehn Tagen an. In den Osterferien können die Kinder im Rahmen eines Bildungsprojekts der Burg Hessenstein vom 31. März bis 3. April an der dreitägigen Schnupperfreizeit unter dem Motto "Räuberkinder" teilnehmen. Dabei erkunden sie die Höhlen von tierischen Waldbewohnern, bauen Behausungen aus Naturmaterialien oder kochen Kräutersuppe am Lagerfeuer. "Die Minifreizeit ist dafür konzipiert, einmal auszutesten, ob die Kinder schon in der Lage sind, ein paar Tage ohne ihre Eltern zu verbringen", erklärt Jana Westerwelle vom Fachdienst Jugend.

"Wenn dies reibungslos klappt, bekommen die Kinder nach dieser Erfahrung vielleicht Lust, an der zehntätigen Freizeit im Sommer teilzunehmen." Unter dem Motto "Piraten" findet diese Fahrt vom 14. Bis 23. August nach Wilhelmshaven statt. Dort können die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die spannenden Piratengeschichten erfahren sondern auch vielfältiges Freizeitangebot der Stadt Wilhelmshaven wie z. B. eine Hafenrundfahrt, das Wattenmeer-Besucherzentrum, das Aquarium und einige Schwimmbäder erleben.

Alle Freizeiten werden von ausgebildeten Betreuern des Landkreises Waldeck-Frankenberg begleitet. Sie sind für Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren geeignet. Die Kosten für die Kurzfreizeit betragen 55 Euro; für die zehntägige Reise fallen 260 Euro an. Weitere Informationen – auch zu einer möglichen Ermäßigung – gibt es bei Jana Westerwelle, Tel.: 05631 – 954 493 oder E-Mail: jana.westerwelle@landkreis-waldeck-frankenberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.