„Achtung Gegenverkehr“ - Stadtringumbau in der nächsten Phase

+
Die Verkehrsfuehrung der Baustelle Kaffeemuehle wird nun anders als hier dargestellt, umgesetzt.

Bad Wildungen. Der Umbau des Stadtringsin Bad Wildungen geht weiter voran. Weitere Stadtringabschnitte werden ab dem 9. Juli für den Gegenverkehr fre

Bad Wildungen. Der Umbau des Stadtringsin Bad Wildungen geht weiter voran. Weitere Stadtringabschnitte werden ab dem 9. Julifür den Gegenverkehr freigegeben. In der kommenden Woche erfolgen bereits einige vorbereitende Arbeiten. So werden die Mittelinseln in den Einmündungen "Brunnenstraße"/"Breiter Hagen" sowie "Am Eselspfad"/"Stresemannstraße" beseitigt. Zudem müssen die Fußgängerampeln im "Breiter Hagen" für den Gegenverkehr umgerüstet und Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden.

Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten an der "Laustraße" und der "Kaffeemühle" sind die Voraussetzungen für den Gegenverkehr geschaffen. Am Montag, 9. Juli, wird im Laufe des Vormittags die Umstellung erfolgen. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts werden bei der Umstellung falls erforderlich eingreifen. Die Schilder "Achtung Gegenverkehr" werden wieder aufgestellt.

Freigegeben werden die Abschnitte:

"Brunnenstraße" bis "Laustraße"

Wäschebachkreuzung bis "Stresemannstraße"

sowie die bereits in den letzten Wintermonaten befahrbaren Strecken

"Laustraße" bis "Lindentor"

"Lindentor" bis "Kaffeemühle"

Wenn 14 Tage später auch die Arbeiten an der "Kaiserlinde" abgeschlossen sein werden, sind die Baumaßnahmen in 2012 zur Realisierung der Kreisverkehrsplätze auf dem Stadtring abgeschlossen und der Stadtring ist, bis auf den Abschnitt des Scharniers, vollständig im Gegenverkehr befahrbar.

Umleitungen für den zweiten Bauabschnitt

Die weiteren Baumaßnahmen fokussieren sich nun auf die Realisierung des  zweiter  Bauabschnitts des Scharniers. Der Stadtring zwischen "Breiter Hagen" und "Stresemannstraße" wird voll gesperrt. Wer aus Richtung "Brunnenallee" kommt, hat die Möglichkeit, nach links in den "Breiter Hagen" einzubiegen und nordwärts die Altstadt zu umfahren. Wer die südlichen Stadtquartiere erreichen möchte, sollte Verkehrswege im oberen Teil der "Brunnenallee" wählen.

Die Firma Pieper, die bereits seit Mitte Mai den zweiten Bauabschnitt baut, wird zunächst die erforderlichen Kanal- und Versorgungsleitungen verlegen. Anschließend entstehen nach und nach die Pflasterflächen sowie das "Blaue Band" mit den Gestaltungselementen. Vorgesehen ist es, die Maßnahmen Ende November abzu-chließen.

Scharnier wird 2013 realisiert

In 2013 stehen dann noch die Realisierung des dritten Bauabschnitts des Scharniers mit Anlage der Rendezvoushaltestelle sowie der Bau des Kreisverkehrsplatzes an der "Stresemannstraße" an. Parallel werden kleinere Maßnahmen entlang des "Breiter Hagen" zwischen "Brunnenstraße" und "Fürstengalerie" umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Randale am Edersee: Lagerplatz des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes beschädigt

Am Osterwochenende kam es zu einer Sachbeschädigung am Edersee, teilt die Wasserschutzpolizei mit.
Randale am Edersee: Lagerplatz des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes beschädigt

Diebe dringen in Vöhler Getränkeservice ein und machen geringe Beute

Neben dem Sachschaden von 500 Euro fällt der Stehlschaden mit lediglich etwas Kleingeld eher gering aus. Alkohol und Zigaretten wurden nicht angerührt.
Diebe dringen in Vöhler Getränkeservice ein und machen geringe Beute

Dieb klaut Kennzeichen eines Skoda in Diemelstadt

Nachdem am Freitag bereits in Bad Wildungen ein Pkw-Kennzeichen entwendet wurde, ist auch eines in Wethen verschwunden.
Dieb klaut Kennzeichen eines Skoda in Diemelstadt

Samuel Rösch mit Einer von Millionen beim Spring Festival in Willingen

Vor einem Jahr kannte ihn kaum jemand, nach seinem Gewinn von „Voice of Germany“ kennen ihn viele: Samuel Rösch war beim Eröffnungsabend von „Spring“ in Willingen dabei.
Samuel Rösch mit Einer von Millionen beim Spring Festival in Willingen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.