„Achtung Gegenverkehr“ - Stadtringumbau in der nächsten Phase

+
Die Verkehrsfuehrung der Baustelle Kaffeemuehle wird nun anders als hier dargestellt, umgesetzt.

Bad Wildungen. Der Umbau des Stadtringsin Bad Wildungen geht weiter voran. Weitere Stadtringabschnitte werden ab dem 9. Juli für den Gegenverkehr fre

Bad Wildungen. Der Umbau des Stadtringsin Bad Wildungen geht weiter voran. Weitere Stadtringabschnitte werden ab dem 9. Julifür den Gegenverkehr freigegeben. In der kommenden Woche erfolgen bereits einige vorbereitende Arbeiten. So werden die Mittelinseln in den Einmündungen "Brunnenstraße"/"Breiter Hagen" sowie "Am Eselspfad"/"Stresemannstraße" beseitigt. Zudem müssen die Fußgängerampeln im "Breiter Hagen" für den Gegenverkehr umgerüstet und Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden.

Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten an der "Laustraße" und der "Kaffeemühle" sind die Voraussetzungen für den Gegenverkehr geschaffen. Am Montag, 9. Juli, wird im Laufe des Vormittags die Umstellung erfolgen. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts werden bei der Umstellung falls erforderlich eingreifen. Die Schilder "Achtung Gegenverkehr" werden wieder aufgestellt.

Freigegeben werden die Abschnitte:

"Brunnenstraße" bis "Laustraße"

Wäschebachkreuzung bis "Stresemannstraße"

sowie die bereits in den letzten Wintermonaten befahrbaren Strecken

"Laustraße" bis "Lindentor"

"Lindentor" bis "Kaffeemühle"

Wenn 14 Tage später auch die Arbeiten an der "Kaiserlinde" abgeschlossen sein werden, sind die Baumaßnahmen in 2012 zur Realisierung der Kreisverkehrsplätze auf dem Stadtring abgeschlossen und der Stadtring ist, bis auf den Abschnitt des Scharniers, vollständig im Gegenverkehr befahrbar.

Umleitungen für den zweiten Bauabschnitt

Die weiteren Baumaßnahmen fokussieren sich nun auf die Realisierung des  zweiter  Bauabschnitts des Scharniers. Der Stadtring zwischen "Breiter Hagen" und "Stresemannstraße" wird voll gesperrt. Wer aus Richtung "Brunnenallee" kommt, hat die Möglichkeit, nach links in den "Breiter Hagen" einzubiegen und nordwärts die Altstadt zu umfahren. Wer die südlichen Stadtquartiere erreichen möchte, sollte Verkehrswege im oberen Teil der "Brunnenallee" wählen.

Die Firma Pieper, die bereits seit Mitte Mai den zweiten Bauabschnitt baut, wird zunächst die erforderlichen Kanal- und Versorgungsleitungen verlegen. Anschließend entstehen nach und nach die Pflasterflächen sowie das "Blaue Band" mit den Gestaltungselementen. Vorgesehen ist es, die Maßnahmen Ende November abzu-chließen.

Scharnier wird 2013 realisiert

In 2013 stehen dann noch die Realisierung des dritten Bauabschnitts des Scharniers mit Anlage der Rendezvoushaltestelle sowie der Bau des Kreisverkehrsplatzes an der "Stresemannstraße" an. Parallel werden kleinere Maßnahmen entlang des "Breiter Hagen" zwischen "Brunnenstraße" und "Fürstengalerie" umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alphornmesse in Willingen mit mehr als 200 Musikern am Berghang des Ettelsberges

„Hoch und heilig“ - unter diesem Motto steht die Alphornmesse in Willingen am 25. August 2019. 60 Alphornbläser, 200 Musiker, und tausende Besucher sorgen dann für eine …
Alphornmesse in Willingen mit mehr als 200 Musikern am Berghang des Ettelsberges

875 Jahre Vöhl: Großes Fest mit vielen Möglichkeiten

Die Besucher erwartet vom 23. bis 26. August ein pickepackevolles Programm in und um Vöhl mit Aktionen und Angeboten, die für jeden etwas bereit halten.
875 Jahre Vöhl: Großes Fest mit vielen Möglichkeiten

Europastaatssekretär Mark Weinmeister übergibt Förderbescheide im Waldecker Land

Die Gelder gehen nach Vöhl, Twistetal, Waldeck und Bad Arolsen.
Europastaatssekretär Mark Weinmeister übergibt Förderbescheide im Waldecker Land

Facetten des Rassismus: Große Veranstaltungsreihe in der Synagoge Vöhl

Vier Monate lang bietet der Förderverein regelmäßig, Vorträge, Konzerte und Ausstellungen zum Thema Rassismus. Los geht es am 1. September.
Facetten des Rassismus: Große Veranstaltungsreihe in der Synagoge Vöhl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.