Von Afghanistan zum Boxen nach Bad Wildungen

+
Das VFL – Trainerteam ist überzeugt davon, dass Mahdi in der derzeitigen Form eine überzeugende Leistung im Ring abliefern wird.

Das VFL – Trainerteam in Bad Wildungen ist überzeugt davon, dass Mahdi in der derzeitigen Form eine überzeugende Leistung im Ring beim Quellenboxturnier abliefern wird.

Bad Wildungen - Vor fast genau 2 Jahren kam der damals 17 Jährige Mahdi Mohammadi mit der großen Flüchtlingswelle nach Deutschland und fand schließlich in Bad Wildungen eine neue Heimat.

Sein damaliger Betreuer in Bad Wildungen, kam schnell mit dem unbegleiteten minderjährigen Flüchtling, wie es im offiziellen Beamtendeutsch heißt, in die Trainingshalle der VFL Boxer. Schnell war es für die VFL Boxer klar das Mahdi gutes Potential und Talent für den Boxsport hat.

Unter der Anleitung von Trainer Lothar Junker machte er in kurzer Zeit, gute Fortschritte in der weiteren Entwicklung zum Wettkampfboxen, so das er Mitte 2017 im Jugend Weltergewicht seinen ersten Kampf beim Marburger Stadtfest bestritt. Diese Reifeprüfung bestand er ohne Probleme und verließ auch als Sieger den Boxring.

In der Zwischenzeit hat sich Mahdi um seine Einbürgerung und um seine Integration gekümmert, weiterführende Sprachkurse und ein Praktikum im Maritim-Hotel Bad Wildungen absolviert.

Mit bekannt werden des Termins für das 3. Quellenboxturnier, war auch die sofortige Bereitschaft da, in Bad Wildungen in den Ring zu steigen. Auf dieses Ziel, mussten natürlich auch seine Trainingsintensität wieder neu abgestimmt, das heißt wieder auf Wettkampfniveau hochgefahren werden.

Das VFL – Trainerteam ist überzeugt davon, dass Mahdi in der derzeitigen Form eine überzeugende Leistung im Ring abliefern wird. An Unterstützung wird es ihm nicht fehlen, denn etliche seiner Afghanischen Landsleute haben Ihr kommen zugesagt und werden ihn lautstark unterstützen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik. Doch anstatt heiß wurde es dort zuletzt nur brenzlig.
Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Nach dem vernichtenden Brand an der Mülldeponie in Flechtdorf müssen Abfälle nun zu verschiedenen Behandlungsanlagen transportiert werden.
Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Es wurde opulent bei der großen Eröffnungsgala in der eigens errichteten Arena auf der Wehrweide, wo die Europeade samt den rund 2.500 Mitwirkenden einen Abend des …
Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.