Akute Gefahr durch absterbende Bäume: Weiterer Teil der Edersee-Randstraße L 3086 wird ab sofort gesperrt

+
Wegen der Gefahr herunterfallender Äste oder umstürzender Bäume wurde bereits der Hammerberg- Rad- und Wanderweg bis auf weiteres ab der Kaiserbuche im Ortsteil Edersee bis zum Rehbach-Teich gesperrt. Mehr siehe Textende...

Die Verkehrssicherung entlang der Edersee-Randstraße bleibt ein Problem. Hessen Mobil hat sich gemeinsam mit HessenForst dazu entschlossen, auch den Streckenabschnitt der L 3086 zwischen der Ampelanlage bei Hemfurth und der Staumauer aufgrund akuter Gefahren durch absterbende Bäume zu sperren.

Vöhl/Edertal - Voraussichtlich bis zum 9. Oktober 2019 wird die Sperrung andauern. Dann – so die Prognose – kann der Verkehr hier vorerst wieder fließen. Im Anschluss daran wird voraussichtlich der Bereich der L 3086 zwischen dem Terrassenhotel und Waldeck-West vorübergehend gesperrt werden müssen.

Das Teilstück der L 3086 zwischen Waldeck-West bis Nieder-Werbe bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Gefahr ist zu hoch. Seit dem frühen Montagmorgen ist eine Spezialfirma im Einsatz, um die gesperrten Straßenbereiche wieder verkehrssicher zu machen. Da jedoch die Edersee-Steilhänge für den Arten- und Biotopschutz von besonderer Bedeutung sind, muss auch bei diesen Maßnahmen differenziert und fachkundig vorgegangen werden. Hierzu stimmen sich die Fachbehörden intensiv ab.

Mehr dazu lesen Sie auch hier...

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit Karnevalsmasken getarnt: zwei Männer überfallen Tankstelle in Rhoden

Beute: Niedriger dreisteller Geldbetrag und Zigaretten 
Mit Karnevalsmasken getarnt: zwei Männer überfallen Tankstelle in Rhoden

Maskierte Männer mit Messern überfallen Tankstelle bei Diemelstadt

Zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle kam es der Nacht zum 25. Februar 2020 in Diemelstadt-Rhoden. Die Polizei sucht Zeugen.
Maskierte Männer mit Messern überfallen Tankstelle bei Diemelstadt

Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Drastische Details - „um Menschen zu töten und schwer zu verletzen“

In Volkmarsen ist es bei einem Rosenmontagsumzug zu einem verheerenden Zwischenfall gekommen. Ein Autofahrer ist in die Zuschauermenge gefahren. Fast 60 Menschen wurden …
Mann rast mit Auto in Rosenmontagszug: Drastische Details - „um Menschen zu töten und schwer zu verletzen“

Kripo ermittelt Tatverdächtigen nach Bombendrohung im Rathaus Vöhl

Am 20. Februar kam es zu einer Bombendrohung im Vöhler Rathaus. Die Kriminalpolizei Korbach hat zwischenzeitlich einen Tatverdächtigen ermittelt, der auch geständig ist.
Kripo ermittelt Tatverdächtigen nach Bombendrohung im Rathaus Vöhl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.