„Alles rechtswidrig“

Waldeck-Frankenberg. Leitende Beamte haben zu Zeiten Helmut Eichenlaubs Prmien bekommen, die ihnen zu Unrecht gezahlt worden sind. Das ergibt ei

Waldeck-Frankenberg. Leitende Beamte haben zu Zeiten Helmut Eichenlaubs Prmien bekommen, die ihnen zu Unrecht gezahlt worden sind. Das ergibt ein Gutachten, welches die SPD-Kreistagsfraktion in Auftrag gegeben hatte. Die Sonderzahlungen von rund 140.000 Euro, die als Leistungsprmien oder fr Mehrarbeit gezahlt wurden, haben demnach keine Grundlage.

Alles ist rechtswidrig, wie die Sozialdemokraten beim Pressegesprch darlegen. Das allein ein leitender Beamter nach Entscheidung des Ex-Landrates Eichenlaub zwischen 40.000 und 50.000 Euro bekam, ist fr die Sozialdemokraten ein wichtiger Hinweis, wie das System Eichenlaub funktioniert habe.

Der Kreisausschuss sei jetzt gefragt und msse die Rckzahlung prfen und alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.