Neues Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen

Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
1 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
2 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
3 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
4 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
5 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
6 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
7 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.
8 von 22
Das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation in Bad Arolsen wurde feierlich eingeweiht.

Der Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, Horst Rühl, erklärte bei der Einweihung des neuen Helenenheims in Bad Arolsen: „Hier soll dem Tag mehr Leben gegeben werden“.

Bad Arolsen. Am Gottesdienst mit anschließender Feierstunde zur Einweihung des Neubaus des Waldeckschen Diakonissenhauses (WDS) nahmen rund 300 Bewohner, Mitarbeiter, Besucher und geladene Ehrengäste aus Diakonie, Politik und Wirtschaft teil. Pfarrer Oswald Beuthert betonte, dass im Ersatzneubau 75 bedürftige Bewohner Platz gefunden haben.

Hauptsächlich sind es demenzerkrankte Patienten. In den konzipierten 12er Hausgemeinschaften hat jeder Patient seine Rückzugsmöglichkeit in ein eigenes 20 Quadratmeter großes Zimmer. Die zentral angeordneten Gemeinschaftsräume und Gemeinschaftsküchen bieten den Bewohnern die Möglichkeit im Rahmen ihrer Fähigkeiten aktiv zu sein, ergänzte Wilfried Höhle, WDS-Vorstand. Propst Helmut Wöllenstein (Vorsitzender des Kuratoriums des WDS) dankte in seiner Predigt allen am Bau beteiligten Menschen, vor allem aber Gott. „Hier geht es nicht um Protz und Prunk, hier geht es, ganz im Geiste der Diakonissen, um gelebte Nächstenliebe!“

Für Horst Rühl (Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen) hat das neue Altenpflegezentrum der vierten Generation zum Ziel: „Es geht darum, dem Tag mehr Leben zu geben und nicht dem Leben mehr Tage!“ Seit November 2016 ist der neue Trakt bezogen. Fast acht Millionen Euro hat der Neubau des Helenenheimes gekostet. Davon trug das Land Hessen 60 Prozent. Eine Hälfte wurde als direkter Zuschuss, die andere Hälfte als Kreditzuweisung gewährt. Die restlichen 40 Prozent hat das Waldecksche Diakonissenhaus aus Eigenmitteln finanziert. Ergänzend zu den Bauarbeiten im und am Neubau erfolgten auch im Bestandsobjekt Verbesserungen. Im Neubau beeindrucken die lichtdurchfluteten hellen Zimmer, die gemütlich angeordneten Sitzecken sowie der offene Speiseraum mit integrierter Küche. (wsf)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: Die Familie der Hessentagspaare zu Gast in Korbach

Hessentagspaare aus dem ganzen Land gaben sich in der kommenden Feststadt Korbach ein Stelldichein. Viele tragen heute den selben Nachnamen und sind seit Jahrzehnten …
Fotostrecke: Die Familie der Hessentagspaare zu Gast in Korbach

Bad Arolsen kann sich finanziell wieder mehr leisten

Die Barockstadt will die Kassenkredite bis zum kommenden Jahr auf Null reduzieren und rund 4,5 Millionen Euro investieren. Bürgermeister Van der Horst sieht Bad Arolsen …
Bad Arolsen kann sich finanziell wieder mehr leisten

Harlem Globetrotters: Schüler in Bad Wildungen trainieren mit Legenden

Die Harlem Globetrotters haben in Bad Wildungen mit sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen der Ense Schule trainiert.
Harlem Globetrotters: Schüler in Bad Wildungen trainieren mit Legenden

Wie krank ist das denn? - Nicht anerkannte Lehrkräfte bilden medizinisches Personal aus

Es fehlen Fachkräfte in der Altenpflege und Krankenpflege. Doch auch die Ausbildung des künftigen Pflegepersonals steht auf wackeligen Beinen.
Wie krank ist das denn? - Nicht anerkannte Lehrkräfte bilden medizinisches Personal aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.