Anerkennungsprämie für Feuerwehrleute

Feuerwehr
+
Feuerwehr

Wiesbaden. Ab heute können auch die Feuerwehrleute im Land eine Anerkennungsprämie beantragen, die mehr als 40 Jahre Dienst in einer Einsatzabteilun

Wiesbaden. Ab heute können auch die Feuerwehrleute im Land eine Anerkennungsprämie beantragen, die mehr als 40 Jahre Dienst in einer Einsatzabteilung versehen.

"Ich freue mich, dass die Anerkennungsprämie der Landesregierung jetzt auch den Feuerwehrleuten zu Gute kommt, die bereits vor dem 1. Januar 2011 40-Jahre in einer Einsatzabteilung aktiv im Dienst waren. Damit schließen wir eine Lücke", so Innenminister Boris Rhein.

Betroffen von der neuen Regelung sind schätzungsweise 1900 Feuerwehrmänner und – frauen, die mehr als 40 Jahre aktiven Dienst versehen haben und weiter in der Einsatzabteilung tätig sind. In Hessen sichern neben den sechs Berufsfeuerwehren rund 74.000 Einsatzkräfte in Freiwilligen Feuerwehren den Brandschutz und die allgemeine Hilfe. Voraussetzung für den Erhalt der gestaffelten Anerkennungsprämie ist die aktive Dienstzeit in einer Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr.

So beträgt die Anerkennungsprämie nach 10 Jahren Dienstzeit 100 Euro, nach 20 Jahren Dienstzeit 200 Euro, nach 30 Jahren Dienstzeit 500 Euro und nach 40 Jahren Dienstzeit 1.000 Euro.

"Mit der Neuregelung setzen wir die konstruktiven Vorschläge von Seiten der Feuerwehr um und unterstreichen nochmals deutlich die Wertschätzung für die unverzichtbare Arbeit der freiwilligen Einsatzkräfte", so Minister Boris Rhein.

Die Anträge können die Feuerwehrleute ab heute bei den Regierungspräsidien stellen. Erlass und Antragsformular sind auf der Internetseite des Hessischen Innenministeriums www.hmdis.hessen.de unter Sicherheit > Feuerwehr > Ehrenamt > Anerkennungsprämie zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Kassel

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben

Zur Zeit laufen noch die letzten Arbeiten an den Schutzeinrichtungen und den Fahrbahnmarkierungen.
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda
Fulda

Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda

Durch die neuen Elektrobusse sollen pro Jahr 370 Tonnen CO2 eingesparrt werden.
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda
Gemeinsam feiern und genießen
Kassel

Gemeinsam feiern und genießen

Casseler Herbst-Freyheit: Viel Spaß und Attraktionen
Gemeinsam feiern und genießen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.