Arbeitslosenzahlen in Waldeck-Frankenberg auf niedrigem Niveau

Mit Bad Arolsen, Korbach und Bad Wildungen sowie Frankenberg melden alle Geschäftsstellen weniger Arbeitslose als noch im Vormonat.

Waldeck-Frankenberg - Auf niedrigem Niveau präsentiert sich auch im Mai die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Korbach. Fast unveränderte Eckwerte meldet somit die Statistik für Waldeck-Frankenberg. Aktuell sind 2.947 Personen ohne Beschäftigung registriert. Das sind 92 weniger binnen Monatsfrist und 76 mehr im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitslosenquote liegt somit bei 3,4 Prozent und ist somit um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum April gesunken. 2018 lag die Quote bei 3,3 Prozent.

Die Geschäftsstelle Korbach mit Bad Wildungen meldet 1.392 Menschen ohne Arbeit. Das sind 39 weniger als im April und 38 mehr als im Mai 2018. Die aktuelle Quote beträgt 3,4 Prozent. In Frankenberg sind derzeit 871 Arbeitslose gemeldet. 37 weniger als im Vormonat und 11 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quote liegt hier bei 3,0 Prozent und somit 0,2 Prozentpunkte als im April. 684 Menschen sind bei der Geschäftsstelle Bad Arolsen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum April sind das 16 weniger, im Vergleich zum Mai 2018 sind es 49 mehr. 3,9 Prozent beträgt hier die Arbeitslosenquote.

Besonders Jugendliche und junge Erwachsene konnten von der anhaltenden Erholung profitieren und in den letzten vier Wochen wieder in Beschäftigung kommen. Gegenüber Mai 2018 fällt auf, dass weniger Frauen und ältere Personen arbeitslos sind. Auch der Trend zu weniger Langzeitarbeitslosigkeit hält unvermindert an und zeigt sich vor allem im Rechtskreis SGB II. Der Bestand an offenen Stellen bleibt weiterhin hoch. Allerdings zeigt nicht nur der Monats- sondern auch der Jahresvergleich ein Minus, das für den Monat Mai untypisch und im Landesvergleich stark ausgeprägt ist.

Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Korbach, bilanziert: „Aufgrund dieses wiederum extrem positiven Monatsergebnisses für den Agenturbezirk gehe ich davon aus, dass die Halbjahresbilanz im Juni wieder eine deutliche Reduzierung der Arbeitslosigkeit zum Vorjahr aufweisen wird. Sorgen bereitet mir allerdings die für Mai untypische Zurückhaltung der Arbeitgeber bei gemeldeten Arbeitsstellen, die auf Unsicherheiten hinsichtlich Brexit und internationaler Handelsstreitigkeiten deuten.“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter: 112 Tote und 5.677 Infizierte sind es aktuell.
Die Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Das Hessische Umweltministerium warnt aufgrund der weiterhin trockenen Witterung und der angestiegenen Temperaturen vor einer erhöhten Brandgefahr in den Wäldern Hessens.
Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Wo Waldeck-Frankenberg steht in Coronazeiten

Wo wir stehen in Coronazeiten: Die Gedanken des Landrats Kubat und des Ersten Kreisbeigeordneter Frese als Botschaft zum Osterfest.
Wo Waldeck-Frankenberg steht in Coronazeiten

Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Die relevanten öffentlichen Parkplätze am Edersee werden über die Osterfeiertage komplett gesperrt. Von Karfreitag bis inklusive Ostermontag dürfen dort keine Fahrzeuge …
Parkplätze rund um den Edersee werden über Ostern gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.