Arbeitslosenquote liegt bei 3,7 Prozent im Landkreis

Der Winter hinterlässt auf dem heimischen Arbeitsmarkt kaum Spuren. In Waldeck-Frankenberg liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 3,7 Prozent, was einem Minus von 0,1 Prozent gegenüber Februar 2019 entspricht, so die Arbeitsagentur.

Korbach - Gleichzeitig wurden 853 offene Stellen im Februar gemeldet, 295 mehr als Januar, was aber nicht ungewöhnlich sei. Insgesamt kann die Arbeitsagentur 2.936 Stellen in Waldeck-Frankenberg und dem Schwalm-Eder Kreis anbieten.

„Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit und die der gemeldeten offenen Stellen beweg sich weitestgehend auf Vorjahresniveau“, kommentiert Agenturchef Uwe Kemper. Die milde Witterung sorge für zusätzliche Stabilität am regionalen Arbeitsmarkt.

„Die erfreulichen Zahlen können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Arbeitsmarkt im Umbruch befindet. Diese Entwicklung spüren insbesondere geringer Qualifizierte. Berufliche Qualifizierung ist der Schlüssel für Stabilität im Berufsleben.“ Es müsse gelingen, der beruflichen Weiterbildung in Beschäftigung und der zielgerichteten Qualifikation von Menschen, die einen neuen Arbeitsplatz suchen, eine höhere Attraktivität zu verleihen.

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg waren 3.242 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 4 weniger als im Vormonat. Davon entfallen 1.578 auf Korbach und Bad Wildungen. In Frankenberg gibt es aktuell 923 Arbeitslose und in Bad Arolsen sind es 741 Menschen ohne Beschäftigung.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.