Bad Arolsen plant Millionenprojekt: Neues Ärztehaus wird von der Sparkasse gebaut

Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
1 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
2 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
3 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
4 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
5 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
6 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.
7 von 7
Die Pläne für das neue Fachärztehaus in Bad Arolsen wurden am 23. März 2018 im Rathaus vorgestellt.

Die Stadt Bad Arolsen plant gemeinsam mit der Gesundheit Nordhessen und der Sparkasse Waldeck-Frankenberg ein neues Gebäude für fünf bis sechs Facharztpraxen, um die medizinischer Versorgung der Region deutlich zu verbessern.

Bad Arolsen - Ein neues Gebäude mit fünf bis sechs Facharztpraxen soll in naher Zukunft mit Anschluss an das Stadtkrankenhaus in Bad Arolsen entstehen.

Diese Pläne haben Bürgermeister Jürgen van der Horst, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Michael Bott, der Geschäftsführer des Stadtkrankenhauses Dr. Günter Peters von Gesundheit Nordhessen und der Architekt Helmut Marterer am 23. März 2018 vorgestellt.

Ein viergeschossiger Funktionsbau soll an der Helenenstraße entstehen. Dazu wird der dortige Altbau des nicht mehr genutzten Altenpflegeheims abgerissen. Die Stadt Bad Arolsen will mit Hilfe von Fördermitteln für rund 350.000 Euro für den Abriss sorgen und die Fassaden der angrenzenden Gebäude wiederherstellen.

Das Errichten und Bewirtschaften des zweistelligen Millionenprojektes übernimmt die Sparkasse Waldeck-Frankenberg. Vorstandsvorsitzender Michael Bott: "Die Sparkassen nehmen als Investor neue Anlagen in den Fokus. Vor zehn Jahren wäre dies noch undenkbar gewesen. Doch das Projekt hat uns überzeugt und wir entwickeln gerne mit."

Auf 1.700 Quadratmetern Gesamtnutzfläche könnten dann fünf bis sechs Facharztpraxen mit moderner Ausstattung angesiedelt werden. Erste Gespräche mit interessierten Fachärzten laufen bereits, wie Dr. Günter Peters von Gesundheit Nordhessen bestätigt:  Die Nachfrage nach ambulanten Leistungen steigt.  Manche Fachärzte fragen OP-Kapazitäten an oder Belegbetten. Dem wollen wir Rechnung tragen. Es gibt auch erste interessierte Ärzte, Näheres ist aber noch vertraulich."

Der geplante Neubau erhält im Erdgeschoss eine Anbindung an das Stadtkrankenhaus. Das garantiere kurze Wege zwischen ambulanter und stationärer Versorgung sowie zur Notaufnahme. Für den Betrieb des Fachärztehauses ist eine enger Zusammenarbeit mit der Stadtklinik vorgesehen.

Die Pläne sehen zudem vor, dass 68 Parkplätze neben dem Neubau entstehen.

Die vorherigen Pläne das ehemalige Altenpflegeheim abzureißen und einen grünen Innenhof zu schaffen sind damit vom Tisch. Auch drückt die Stadt mächtig auf die Tube, um das Projekt umsetzbar zu machen. Wie Bürgermeister Jürgen van der Horst bestätigt, gab es die ersten Gespräche erst vier Tage vor Weihnachten 2017. "Jetzt läuft das Verfahren und wir wollen schnell bauen." Der Bürgermeister hofft auf den Abschluss aller Genehmigungen zu Beginn des kommenden Jahres.

Für interessierte Fachärzte, die vielleicht auch ein Wörtchen bei der Raumgestaltung ihrer Praxis mitreden wollen, sei nun die Gelegenheit das Gespräch zu suchen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadtbus Frankenberg: Neue Verträge mit ALV sichern den Betrieb bis 2027

Die Philipp-Soldan-Stadt hat für die kommenden neun Jahre seine Stadtbuslinie an die ALV Oberhessen vergeben. Die Verträge sind nun unterzeichnet.
Stadtbus Frankenberg: Neue Verträge mit ALV sichern den Betrieb bis 2027

Randalierer beschädigen „Wohnzimmer“ in Bad Wildungen

Unbekannte Randalierer haben das Kunstwerk „Wohnzimmer“ auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Wildungen beschädigt.
Randalierer beschädigen „Wohnzimmer“ in Bad Wildungen

Hoher Schaden in Gemünden: Unbekannter bohrt Löcher in Reifen

Einen Schaden von mehreren Tausend Euro verursachte ein Unbekannter, der in Grüsen Löcher in Reifen bohrte.
Hoher Schaden in Gemünden: Unbekannter bohrt Löcher in Reifen

Lecker, launig und leistungsstark: So feiert Vasbeck sein Freibad

Im Freibad Vasbeck sind drei Gründe gefeiert worden: 90 Jahre Freibad, 15 Jahre Förderverein und das 24-Stunden-Schwimmen, das auch seit 15 Jahren veranstaltet wird.
Lecker, launig und leistungsstark: So feiert Vasbeck sein Freibad

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.