Attraktivität des ländlichen Raums stärken

Berlin/Nordhessen. FDP und CDU/CSU haben am Donnerstag den Antrag "Zukunft für Ländliche Räume - Regionale Vielfalt sichern und ausbauen"

Berlin/Nordhessen. FDP und CDU/CSU haben am Donnerstag den Antrag "Zukunft für Ländliche Räume - Regionale Vielfalt sichern und ausbauen" in den Deutschen Bundestag eingebracht. Zu den Zielen der Initiative erklären der FDP-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Waldeck, Björn Sänger MdB, und der FDP-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Schwalm-Eder, Dennis Majewski:

"Wir wollen mit unserem Antrag auf die spezifischen Bedürfnisse des ländlichen Raums und auf die Bedeutung der regionalen Vielfalt hinweisen und damit einen Diskussionsprozess anstoßen. Angesichts des demografischen Wandels benötigt der ländliche Raum zusätzliche Unterstützung. Die Koalitionsfraktionen haben es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, die Attraktivität der ländlichen Räume zu stärken und dabei das wirtschaftliche und touristische Potenzial auch von Nordhessen noch besser zu nutzen.

Unser Handlungskonzept, das über 100 Maßnahmen beinhaltet, umfasst alle relevanten Themen – von der Infrastruktur über die Wirtschaftsförderung, über Fragen der Landwirtschaft und der Energiepolitik, der Versorgung mit medizinischen, schulischen und kulturellen Angeboten bis hin zur kommunalen Daseinsvorsorge.

Aus Sicht der FDP ist die Verbesserung der Standortbedingungen des ländlichen Raums durch die gleichwertige Teilhabe von städtischen und ländlichen Regionen am schnellen Internet eine zentrale Aufgabe. Um den Infrastrukturausbau zu forcieren, werden wir einen diskriminierungsfreien Zugang zu Kabelverzweigern, mehr Transparenz bei bestehenden KfW-Programmen und die Bereitstellung weiterer Funkfrequenzen für die mobile Breitbandnutzung gewährleisten.

Die eigenständige Entwicklung ländlicher Räume soll ferner durch Fortentwicklung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Regionen sichergestellt werden. Durch Kooperationen von Wirtschaft und Forschung wollen wir außerdem die Innovationsfähigkeit mittelständischer Unternehmen stärken.

Es zeigt sich mit dem Antrag, dass die Probleme, Aufgaben und Chancen des Ländlichen Raumes bei uns Liberalen in guten Händen sind. Während rot-grüne Politik die Axt an die tragenden Säulen wie Mittelstand und Landwirtschaft anlegt, sorgen wir für eine Entwicklung, die den ländlichen Raum auch in Zukunft attraktiv und lebenswert macht."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Maskierter fällt über junge Frau in Korbach-Lelbach her

Schockierender sexueller Übergriff im Korbacher Ortsteil Lelbach. Die Polizei sucht nach drei Tätern und hofft auf Hinweise durch Zeugen.
Maskierter fällt über junge Frau in Korbach-Lelbach her

Die Taschen voller Schmuck: Polizei in Bad Wildungen schnappt den dreisten Ganoven aus Korbach

Ringe und Halsketten im Wert von etwa 10.000 Euro riss sich ein Ganove aus Korbach in Bad Wildungen unter den Nagel. Der Beschuldigte (45) ist der Polizei kein …
Die Taschen voller Schmuck: Polizei in Bad Wildungen schnappt den dreisten Ganoven aus Korbach

Erstaunliches Schattenspiel begeistert das Publikum in der Stadthalle Korbach

Gelungene Choreographie und packende Artistik waren im Angebot, und ein volles Haus gab es am vergangenen Sonntag dazu in der Stadthalle bei „Amazing Shadows“.
Erstaunliches Schattenspiel begeistert das Publikum in der Stadthalle Korbach

Korbach krempelt seinen Stadtpark um

Der Stadtpark in Korbach kann wegen des milden Wetters schon früh im Jahr umgestaltet werden. Erste Bäume sind planmäßig gefällt und werden durch neue ersetzt. Mit Hilfe …
Korbach krempelt seinen Stadtpark um

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.