Gas aufspüren

Bad Wildungen. Die Freiwilligen Feuerwehren arbeiten seit Jahren eng mit der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH zusammen.Um die Arbeit der Feuerwehrleut

Bad Wildungen. Die Freiwilligen Feuerwehren arbeiten seit Jahren eng mit der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH zusammen.Um die Arbeit der Feuerwehrleute, die als erste am Einsatzort eintreffen, zu untersttzen, sind bereits 17 Feuerwehren vom Energieversorger mit einem Gassprgert ausgestattet worden. Diese handlichen Gerte warnen den Anwender selbst vor allerkleinsten Gasmengen. EWF-Rohrnetzmeister Thomas Luig (Mitte) berreicht ein Gassprgert an Stadtbrandinspektor Ralf Blmer und die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen Rudi Sage, Frank Volke und Jens Golchert (von links nach rechts).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg erlitt heute einen Schock, als plötzlich ein Kleinwagen auf seine Fahrbahn gerät und es zu frontalen …
Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

In der Nacht zu Dienstag, 28. Januar 2020, ist ein Dieb in ein Hotel in Hemfurth-Edersee eingebrochen und entwendete Bargeld, Monitore, einen Fernseher und …
Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Am vergangenen Wochenende haben Diebe 16 Alukompletträder von vier Neuwagen eines Autohauses in Edertal-Bergheim abmontiert und gestohlen, berichtet die Polizei.
Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Fotostrecke zum Flashmob #LichterGegenDunkelheit bei den Arolsen Archives

Viele Gedenkstätten und Institutionen haben gestern einen sogenannten Licht-Flashmob unter der Überschrift #LichterGegenDunkelheit veranstaltet.
Fotostrecke zum Flashmob #LichterGegenDunkelheit bei den Arolsen Archives

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.