Auslandssemester mit „Erasmus+“

Archäologische Grabungen in Andorra, Laborexperimente in Luxemburg, Soziologievorlesungen in Spanien – „Erasmus+“ macht es möglich.

Waldeck-Frankenberg. Archäologische Grabungen in Andorra, Laborexperimente in Luxemburg, Soziologievorlesungen in Spanien – "Erasmus+" macht es möglich.

Das Förderprogramm der EU unterstützt insbesondere Studierende dabei, fern der Heimat Erfahrung für die berufliche Zukunft und persönliche Weiterentwicklung zu sammeln. Was es dabei zu beachten gilt, klärt der nächste "abi>> Chat" am 21. Januar. Dabei können die Teilnehmer zwischen 16 und 17.30 Uhr ihre Fragen fachkundigen Experten stellen.

Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kaum Preiserhöhungen bei NVV: Im Landkreis bleiben die Tarife gleich

Obwohl der öffentliche Nahverkehr seine Kosten bei weitem nicht durch Fahrkartenverkäufe decken kann, wird es keine Preisänderungen in Waldeck-Frankenberg geben, teilt …
Kaum Preiserhöhungen bei NVV: Im Landkreis bleiben die Tarife gleich

„KreisBar“ eröffnet: Lebenshilfe Werk führt Kantine im Korbacher Kreishaus

Seit dieser Woche betreibt das Lebenshilfe-Werk Korbach die Kantine im Korbacher Kreishaus.
„KreisBar“ eröffnet: Lebenshilfe Werk führt Kantine im Korbacher Kreishaus

BAC-Theater Bad Arolsen zeigt „Auf ein Neues“

Im BAC-Theater Bad Arolsen wird die Komödie "Auf ein Neues" gezeigt.
BAC-Theater Bad Arolsen zeigt „Auf ein Neues“

Aufsehen erregender Fund: „Chroniosuchier“ aus der Korbacher Spalte erstmalig für Mitteleuropa identifiziert

Ein neuer Fund aus der Fossilienfundstätte Korbacher Spalte hat in Wissenschaftskreisen Aufsehen erregt. Das Fundmaterial wird zurzeit an der Berliner …
Aufsehen erregender Fund: „Chroniosuchier“ aus der Korbacher Spalte erstmalig für Mitteleuropa identifiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.