Auswege aus der Wachstumsfalle

Foto: Veranstalter
+
Foto: Veranstalter

Nachbarkreis. Auf Initiative der Region Burgwald – Ederbergland hält Prof Paech einen Fachvortrag zur Energie- und Ressourcenwende.

Cölbe. Immer mehr Menschen fühlen sich gehetzt und gestresst, brauchen Schlafmittel undAntidepressiva. Gleichzeit warnen Klimaexperten, dass die häufenden Jahrhunderthochwasser undweltweiten Wetterextreme Vorboten eines dramatischen Klimawandels sein können. Auch dieVerknappung von Ressourcen wie fossile Brennstoffe, seltene Erden und Flächen wirft die Frage auf:Kann sich die Menschheit ein immer mehr an Wachstum und Konsum dauerhaft leisten?Zu den bedeutendsten deutschen Wachstumskritikern zählt Prof. Dr. Niko Paech von der UniversitätOldenburg. Auf Initiative der Region Burgwald – Ederbergland hält Paech am 05. Juni 2014 einenFachvortrag zur Energie- und Ressourcenwende. Hierzu lädt die Region alle Bürgerinnen und Bürgerum 18:30 Uhr in die Gemeindehalle in Cölbe ein.Der Autor des Buches "Befreiung vom Überfluss" zeigt Wege auf, wie sich die Gesellschaft vomWohlstandballast befreien kann. In seinem Entwurf zur Postwachstumsökonomie fordert Paechindustrielle Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und lokale Selbstversorgungsprojekte zustärken. Diese Art zu wirtschaften, spart Energie und Ressourcen und ist ökologisch verträglicher.Weniger zu arbeiten, Dinge intensiver zu nutzen statt dem Konsumrausch zu erliegen, bedeutetletztlich für die Menschen weniger Stress und damit mehr Glück.Der öffentliche Vortrag findet im Rahmen des Fachforums Klimaschutz statt. Das Forum von 17:00bis 18:30 Uhr bietet Menschen aus der Region Burgwald –Ederbergland eine Gelegenheit, ihreVorstellungen und Projekte zum Thema Klimaschutz vorzustellen. Interessante Beispiele hierzu wirdThomas Madry, Klimaschutzumsetzungsbeauftragter des Landkreises Marburg – Biedenkopf, zuBeginn der Veranstaltung präsentieren. Um eine Anmeldung für den ersten Teil derDoppelveranstaltung bittet die Geschäftsstelle der Region Burgwald – Ederbergland: Tel. 06423 /541007 oder Email info@region-burgwald-ederbergland.de . Eine Anmeldung zum Vortrag von Prof.Dr. Niko Paech ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Reiserückkehrer, die beispielsweise aus dem Urlaub oder von einer Geschäftsreise nach Waldeck-Frankenberg zurückkommen, können sich an ihren Hausarzt wenden, der alles …
Reiserückkehrer dürfen sich im Landkreis kostenlos auf das Coronavirus testen lassen

Drogen, Messer, Haftbefehl: Gesuchter ist am Schulgelände in Bad Arolsen unterwegs

Dubiose Gestalten wollten nachts nahe einer Schule Bad Arolsen "Holz entsorgen". Als die Polizei die beiden Männer überprüft, klicken sofort die Handschellen.
Drogen, Messer, Haftbefehl: Gesuchter ist am Schulgelände in Bad Arolsen unterwegs

Wandern im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Geführte Wanderungen im Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee finden unter coronakonformen Bedingungen statt. Aktuell wird eine Familienwanderung, eine Exkursion zu …
Wandern im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Am vergangenen Wochenende wurde vom Baustellengelände an der Landesstraße 3083 zwischen Freienhagen und Dehringhausen eine 500 Kilogramm schwere Rüttelplatte der Firma …
Schwere Rüttelplatte von Baustelle bei Dehringhausen abtransportiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.