Bahnhofstraße

Hanse-Vorsitzender Tent und Brgermeister Friedrich stellten die Ergebnisse der Studie vor.Korbach. Die Stadt prsentierte im Ra

Hanse-Vorsitzender Tent und Brgermeister Friedrich stellten die Ergebnisse der Studie vor.

Korbach. Die Stadt prsentierte im Rathaus eine von ihr in Auftrag gegebene Studie ber das zum Verkauf stehende Grundstck an der Bahnhofstrae.Zurzeit befinden sich auf dem rund 8000 Quadratmeter groen Gelnde, das die Stadt neu bebauen mchte, neben einer Diskothek und einem Wohnmobilhndler etliche abrissreife Gebude.In dem Gutachten geht es darum, wie das Areal bestmglich genutzt werden kann. Welche Auswirkungen htte der Bau einer groen Einkaufsmeile auf den innerstdtischen Einzelhandel? Laut Studie ist dies weder tragfhig noch vertrglich fr die Innenstadt von Korbach. Brgermeister Klaus Friedrich sagte, das Gutachten sei ein guter Einstieg fr die weitere Entwicklung des Areals. Dennoch wolle man keine vorschnellen Entscheidungen treffen.Die brachliegenden Flchen mssten stdtebaulich vernnftig genutzt werden. Eine neue, groe Einkaufsmeile am Gterbahnhof sei eine groe Konkurrenz fr die Einzelhndler der Innenstadt und gefhrde womglich deren Existenz. Wir wollen einen starken Einzelhandel. Es ist wichtig, dass die Innenstadt belebt bleibt, stellte der Brgermeister klar.Die verfallenden Huser auf dem Gelnde seien gegenber einem Einkaufszentrum das weitaus kleinere bel, meinte Hanse-Vorsitzender Jrgen Tent. Andere Mglichkeiten, das Gelnde zu nutzen, finden sich in der Einrichtung eines Nahversorgungszentrums oder die Schaffung neuer Wohnungen.Gemeinsam mit dem Eigentmer des Grundstcks wolle die Stadt nun Lsungen entwickeln, die auch fr den Einzelhandel tragbar sind, meinte Friedrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.