Barrierefreier Landtag gefordert

+
Ein falscher Klick und es wird gefaehrlich.

Hessen. Anfang März verfasste der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen einen offenen Brief an Norbert Kartmann in seiner Funktion als Präsident

Hessen. Anfang März verfasste der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen einen offenen Brief an Norbert Kartmann in seiner Funktion als Präsident des Hessischen Landtags. Der Grund hierfür war, dass sich die Grüne Jugend Hessen schon länger für einen Liveübertragung der Plenarsitzungen und öffentlichen Ausschüsse einsetzte. Der Landesvorstand appellierte an Kartmann, die öffentliche Ausstrahlung des ohnehin schon eingerichteten, internen  Livestreams zu prüfen. "Bisher haben wir keine Rückmeldung bekommen. Die Schaffung von mehr Transparenz scheint ihm wohl nicht wichtig zu sein.", erklären Kaya Kinkel und Benjamin Weiß, Vorsitzende der Grünen Jugend Hessen.

In dieser Woche wurde ebenso bekannt, dass die Nutzung von Handys auf den Besuchertribünen nicht gestattet ist. Dies ermöglicht auch nicht die Nutzung von Twitter und anderen sozialen Netzwerken. "Dieser Laden ist der Inbegriff von Intransparenz. Wir erwarten, dass sich der Landtagspräsident schleunigst darüber Gedanken macht, wie die Barrieren zur digitalen Beteiligung aufgehoben werden können", fügen die beiden Vorsitzenden hinzu.  Neben der Änderung der Hausordnung sieht der Landesvorstand der Grünen Jugend Hessen auch die Schaffung eines Livestream nach wie vor für zeitgemäß, um allen die Möglichkeit zu geben, am politischen Alltag in Wiesbaden partizipieren zu können. Durch mehr Kommunikation mit den BürgerInnen könne Politik wirksam Politikverdrossenheit entgegengewirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.