Basteln verboten

Waldeck-Frankenberg. Derzeit wird wieder heftig in den Garagen und Kellern geschraubt. Denn ab heute, ist die Farbe der neuen Mofa-Schilde

Waldeck-Frankenberg. Derzeit wird wieder heftig in den Garagen und Kellern geschraubt. Denn ab heute, ist die Farbe der neuen Mofa-Schilder schwarz statt bisher grn. Wer dann noch mit dem alten Kennzeichen fhrt, hat keinen Versicherungsschutz mehr und macht sich auerdem strafbar. Ein neues Schild, ein Jahr lang gltig, ist fr etwa 70 bis 100 Euro bei den Versicherungskaufleuten zu haben.Dieter Gries, Sprecher des Bezirks Korbach im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute, stellt klar, dass fr alle Fahrzeuge bis zu 50 Kubikzentimeter Hubraum ein Versicherungsschild Vorschrift ist. Die gilt fr Mofa und Leichtmofa, Moped oder auch Kleinkraftrder (Mokick und Roller) und sogar fr Krankenfahrsthle und Roller-Scooter (die wie Tretroller mit Sattel aussehen), wenn sie schneller sind als 6 km/h.Wird ein dreirdriges Kleinkraftrad oder vierrdriges Leicht-Kfz, beide mit Hchstgeschwindigkeit 45 km/h, mit Mofakennzeichen gefahren, kostet die Versicherung etwa 20 bis 30 Euro mehr pro Jahr. In diesen beiden Kategorien darf nur mit Fhrerschein Klasse S und ab Alter 16 gefahren werden. Nicht zu verwechseln mit einem Quad: vierrdriges leichtes Kfz mit amtlichem Kennzeichen, ab 18 Jahren fahrbar. Achtung: Technische nderungen gefhrden Versicherungsschutz. Bei der Schilderausgabe wird die Technik nicht kontrolliert. Frisierte Kfz bleiben aber illegal, betont Gries. Daher zahlt die Haftpflichtversicherung nach einem verursachten Unfall zwar den Schaden des Unfallopfers, holt sich aber das Geld vom Schdiger zurck.Mofa- und Mopedfahrer sind allerdings ausgesprochen vor-sichtig. Denn auf den etwa 1,5 Millionen kleinen Motorrdern verursache jedes Jahr etwa jeder 30. Fahrer einen Unfall mit Fremdschaden. Bei den Autofahrern sei es dagegen jeder dreizehnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

Für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar planen die Arolsen Archives unter dem Titel „Jeder Name zählt...!“ ein besonderes Projekt.
„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.