Baugebiete in Frankenberg und Willersdorf: Platz für Familien

Mit der Erschließung der baugebiete in Willersdorf und Frankenberg ist genügend Platz geschaffen für junge Familien. Der Hausbau kann sofort starten.

Frankenberg. Frankenberg beendet Bau erschlossener Baugebiete in Frankenberg und Willersdorf.

Im Baugebiet "Hinter der Gemeinde" im Stadtteil Willersdorf wurden von August bis Dezember 2016 15 Grundstücke vollerschlossen. Die Baugrundstücke haben eine Größe zwischen 665 und 1500 Quadratmetern. Bereits drei der neuen Grundstücke wurden verkauft. Für zwei weitere bestehen bereits Anfragen.

"Es ist genügend Platz für junge Familien, die bauen wollen", betont der Ortsvorsteher von Willersdorf, Wili Hildebrandt. Weiter freut sich Hildebrandt über das Angebot schneller Glasfaserleitungen, mit denen eine Internetgeschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde geleistet werden können.

In Verlängerung des "Gartenwegs" wurden 350 Meter Straße angeschlossen. Elf Straßenlaternen beleuchten den Weg und werden in der Nacht gedimmt. Die insgesamt 210.000 Euro Gesamtkosten wurden von der Stadt übernommen. Im Verkauf liegen die Grundstücke bei 40 Euro pro Quadratmeter.

"Ist der Frost aus dem Boden, so kann der Bau der Häuser beginnen", betont der Bürgermeister Rüdiger Heß und setzt damit den offiziellen Startschuss für die Neubaugebiete.

Insgesamt 91 Bewerbungen von bauwilligen Familien seien bereits eingegangen.

Platz für Neubauten bietet daher auch das neu erschlossene Baugebiet im Bockental in Frankenberg. Drei neue Straßen wurden hier geschaffen – "Im Madenbach", "Im Bockental" und "Im Borngrund".

Die 815 Meter neu asphaltierte Straße wurde für 430.000 Euro vollerschlossen. Hier sorgen 29 Lampen Tag und Nacht für ausreichende Beleuchtung.

In Erweiterung des Baugebietes bietet die Stadt nun 51 Grundstücke zum Verkauf an. Der Verkaufspreis liegt hier vollerschlossen bei 80 Euro pro Quadratmeter. Bereits 39 Grundstücke wurden verkauft. Die restlichen 12 Grundstücke sind ebenfalls zwischen 690 und 1335 Quadratmeter groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jahrzehntelang Banken überfallen? Seit dem Überfall in Adorf soll Schluss damit sein
Waldeck-Frankenberg

Jahrzehntelang Banken überfallen? Seit dem Überfall in Adorf soll Schluss damit sein

Der Bankräuber, der zu Beginn des Jahres in Adorf ein Geldinstitut überfiel und anschließend gefasst wurde, könnte auch viele andere Banken ausgeraubt haben.
Jahrzehntelang Banken überfallen? Seit dem Überfall in Adorf soll Schluss damit sein
13 neue Lehrer verstärken das Kollegium der Edertalschule Frankenberg
Waldeck-Frankenberg

13 neue Lehrer verstärken das Kollegium der Edertalschule Frankenberg

Mit den neuen Kolleginnen und Kollegen sieht Schulleiter Claus-Hartwig Otto das Gymnasium personell gut aufgestellt.
13 neue Lehrer verstärken das Kollegium der Edertalschule Frankenberg
Landärzte gesucht: Landkreis geht bei Medizinstudenten in die Offensive
Waldeck-Frankenberg

Landärzte gesucht: Landkreis geht bei Medizinstudenten in die Offensive

Medizinstudenten der Philipps-Universität Marburg absolvieren seit diesem Jahr allgemeinmedizinische Praktika in Waldeck-Frankenberg. Eine Werbung für den Job als …
Landärzte gesucht: Landkreis geht bei Medizinstudenten in die Offensive
Carolin Dobersch leitet künftig das IHK-Zentrum in Korbach
Waldeck-Frankenberg

Carolin Dobersch leitet künftig das IHK-Zentrum in Korbach

Sie ist das neue Gesicht der Industrie- und Handelskammer (IHK) im Landkreis Waldeck-Frankenberg: Carolin Dobersch. Die 27-Jährige folgt auf Dr. Peter Sacher
Carolin Dobersch leitet künftig das IHK-Zentrum in Korbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.