Baustelle Fußgängerzone Korbach: Termin im November kann gehalten werden

Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
1 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
2 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
3 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
4 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
5 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
6 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
7 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.
8 von 21
Blicke in die Bahnhofstraße am Donnerstagmorgen, 6. Juli. Täglich verändert sich die Baustelle enorm. Das angestrebte Ziel im November mit den Pflasterarbeiten durch zu sein, ist nach derzeitigem Sachstand zu schaffen.

Mittlerweile hat sich herauskristallisiert, dass beim Umbau der Bahnhofstraße in Korbach viel Geduld gefragt ist und die Baustelle ein äußerst flexibles Handling erfordert.

Korbach. In unserer gedruckten Ausgabe vom 3. Juni 2017 haben wir berichtet, vor welchen Herausforderungen Anwohner, Geschäftsleute und Bauarbeiter in der Bahnhofstraße stehen. Mittlerweile hat sich herauskristallisiert, dass viel Geduld gefragt ist und die Baustelle ein äußerst flexibles Handling erfordert.

Absprachen sind kurzfristig möglich. Der Baufortschritt gibt aber den Takt vor. „Mittlerweile arbeiten zwei Kolonnen auf der Baustelle“, freut sich Bürgermeister Klaus Friedrich. Der Zeitplan soll gehalten werden. Schweres Gerät ist überall im Einsatz. Die letzten Leitungen und Hausanschlüsse werden nun von der EWF erneuert. In dieser Woche gab der Bauzaun den Passanten und Kunden in der Bahnhofstraße wesentlich mehr Raum. Die eingesetzten Kipplaster mussten auch daran vorbei, sonst wäre es eng geworden. Auch fiel um 18 Uhr nicht gleich der Hammer, sondern es wurde am Mittwoch eifrig weiter gearbeitet. Donnerstagmorgen ging es schon vor 7 Uhr los. Korbach will der Stadt ein neues Gesicht geben und bittet um Geduld.

Besonders Geschäftsleute trifft die Baustelle hart, wie Sie in unserer gedruckten Ausgabe vom 7. Juli 2017 lesen können. Das Ziel, im November mit den Hauptarbeiten durch zu sein, soll nach heutigem Stand gehalten werden. Auch wenn es, wie die Lücke vorm „Loch“ (Am Berndorfer Tor) oder unterhalb des Enzian noch nicht wirklich darauf schließen lässt. Das soll sich aber zum Ende der Sommerferien erledigt haben, weiß der Bürgermeister. Bis April 2018 ist die Fertigstellung samt Bepflanzungen vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausgezeichneter Helfer: Iasa Eid wird Kasseler Polizeimedaille verliehen

Unter den 14 neuen Trägern der Kasseler Polizeimedaille ist auch Iasa Eid. Er hat in Bad Wildungen einen Randalierer aufgehalten, der gerade einen Schaden von 400.000 …
Ausgezeichneter Helfer: Iasa Eid wird Kasseler Polizeimedaille verliehen

Schnee verursacht wahre Unfallflut in Waldeck-Frankenberg - ein Überblick

Der am Morgen des 17. Januar einsetzende Schneefall hat für zahlreiche Verkehrsbehinderungen und Blechschäden gesorgt. Glücklicherweise verliefen die Verkehrsunfälle …
Schnee verursacht wahre Unfallflut in Waldeck-Frankenberg - ein Überblick

Sturmtief Friederike wütet in Waldeck-Frankenberg

Menschen in ganz Nordhessen sollten, wenn möglich, in Gebäuden bleiben. Türen und Fenster sollten geschlossen sein. Autofahrten, die nicht zwingend nötig sind, sollten …
Sturmtief Friederike wütet in Waldeck-Frankenberg

Ski-Club Willingen hofft beim Weltcup-Skispringen auf 50.000 Zuschauer

Aktuell scheint es durchaus möglich, die sehr gute Besucherzahl aus dem Vorjahr (46.700 Fans) an den drei Weltcup-Tagen des Skispringens in Willingen nochmals zu …
Ski-Club Willingen hofft beim Weltcup-Skispringen auf 50.000 Zuschauer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.