Job Day - eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen

Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
1 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
2 von 8
v.l. Landrat Dr. Reinhard Kubat, Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze, Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich, Geschäftsführer bei der Arbeitsagentur Manfred Hamel und den Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gerhard Brühl.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
3 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
4 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
5 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
6 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
7 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.
8 von 8
Der Job Day in Korbach ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen.

Beim Job Day in Korbach stellen 53 Firmen, vom Handwerksbetrieb über mittelständische Unternehmen bis zu Großkonzernen, rund 150 verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis vor.

Korbach. „Sie ist eine der größten Berufsausbildungsmessen in Nordhessen“, freut sich Manfred Hamel, Geschäftsführer bei der Arbeitsagentur in Korbach. Soeben hat er den Job Day im Korbacher Bürgerhaus eröffnet, bei dem sich rund 800 Schüler und viele Eltern informieren konnten. „Hier finden Eltern wie Schüler wichtige Informationen für die Herausforderung, wenn der Nachwuchs fragt: „Was kann ich einmal werden?“. 53 Firmen, vom Handwerksbetrieb über mittelständische Unternehmen bis zu Großkonzernen, stellen rund 150 verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis vor.

„Das ist riesig“, weiß auch der stellvertretende Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze. Die Kreishandwerkerschaft veranstaltet seit Jahren gemeinsam mit der Arbeitsagentur den Job Day. „Die duale Ausbildung ist ein Garant für eine gute und zukunftsträchtige Karriere. Als Handwerksmeister stehen einem Wege ins Studium, ins mittlere Management oder für ein eigenes Unternehmen offen.“ Chancen die es lohnt, zu ergreifen, wie Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich unterstreicht: „Gute Chancen haben die Kids, die sich heute hier informieren. Die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt steigert die Ausbildungsqualität und die Wertschätzung von Auszubildenden. Die Zukunftschancen waren selten besser als jetzt.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Mehrere hundert Euro und ein Netbook haben Einbrecher aus dem Jugendhaus in Bad Wildungen mitgehen lassen. Der Schaden ist noch größer.
Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Mehrere Hütten auf dem Kleingartengelände bei Kesslers Gässchen in Bad Wildungen sind aufgebrochen worden.
Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Weil der von der Landesregierung genehmigte Teilregionalplan die vorgebrachten Einwände in Bezug auf die Windvorrangflächen nicht berücksichtigt, will Korbach zusammen …
Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.