Bescheide unterzeichnet

Waldeck-Frankenberg. Mit rund vier Millionen Euro soll die Kinderbetreuung fr unter dreijhrige Kinder im Bereich des Regierungsbezir

Waldeck-Frankenberg. Mit rund vier Millionen Euro soll die Kinderbetreuung fr unter dreijhrige Kinder im Bereich des Regierungsbezirks Kassel ausgebaut werden. Die ersten Bescheiden hat Regierungsprsident Dr. Walter Lbcke unterschrieben und an die Landkreise und kreisfreien Stdte verschickt hat. Mit diesen Mitteln wird die Betreuung Kindern unter drei Jahren ein gutes Stck vorangebracht. Hessen setzt das Investitionsprogramm zgig und erfolgreich um. Davon profitieren Stdte und Gemeinden, aber letztlich am meisten die Familien, so der Regierungsprsident.Die Mittel stammen aus dem Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 2013 des Bundes, das von Land Hessen umgesetzt wird. Fr diese Umsetzung ist hessenweit das Regierungsprsidium Kassel mit seinem Dezernat 16 Soziales, Lastenausgleich, Frderung zustndig. Mit den Mitteln knnen Pltze in Krippengruppen, altersbergreifenden Gruppen und bei Tagespflegepersonen geschaffen werden, erklrt Dr. Lbcke. Die Frdergelder teilen sich wie folgt auf: Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg bekommt einen Bescheid ber 459.502 Euro, in den Landkreis Fulda flieen 857.247 Euro, in den Landkreis Kassel 310.266 Euro. Mit 976.338 Euro bekommt der Landkreis Waldeck-Frankenberg den hchsten Frderbetrag. Der Werra-Meiner-Kreis bekommt Frdermittel in Hhe von 57.048 Euro, der Schwalm-Eder-Kreis 746.375 Euro. Zum Ausbau der Betreuungspltze erhlt die Stadt Kassel 205.020 Euro und die Stadt Fulda 346.633 Euro. Insgesamt stehen im Land Hessen fr das Programm 165 Millionen Euro zur Verfgung. Davon wurden bereits 66 Millionen Euro. bewilligt.

Hintergrund:

Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 2013Die Bundesregierung und die Lnder haben sich darauf verstndigt, bis zum Jahr 2013 eine durchschnittliche Betreuungsquote fr Kinder unter drei Jahren von 35 % zu erreichen. Zu diesem Zweck wurde zwischen dem Bund und den Lndern die Verwaltungsvereinbarung Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 - 2013 abgeschlossen.

Die Bundeslnder setzen diese Verwaltungsvereinbarung durch eigene Rechtsvorschriften um. Grundlage der Frderung in Hessen ist die Richtlinie zur Frderung von Investitionen im Rahmen des Investitionsprogramms Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 - 2013 vom 27. Mrz 2008.Seit dem Jahr 2008 stehen in Hessen Mittel zur Frderung von Investitionen in Kindertageseinrichtungen und in die Kindertagespflege, die der Schaffung neuer Pltze fr Kinder unter drei Jahren dienen, bereit.Gefrdert werden erforderliche Investitionen fr Baumanahmen (Neubau, Erweiterungsbau, Ausbau, Umbau) und fr Ausstattungsvorhaben in Kindertageseinrichtungen (Krippen und alterstufenbergreifende Einrichtungen)sowie - Renovierungsmanahmen und Ausstattungsmanahmen fr Kindertagespflegestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Bei zwei Zimmerbränden in der Asylunterkunft, Korbacher Straße, wurden keine Personen verletzt. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler der Korbacher Kripo von einer …
Schwere Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht nach flüchtigem Asylbewerber

Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Nachdem es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einem Brand kam, hat die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vöhl: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Vier Verletzte und 30.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Donnerstagabend auf der B253 zwischen Mandern und Wega.
Drei Fahrzeuge bei Überholmanöver kollidiert

Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Karin und Helmut Wiest haben den Hauptpreis des siebten Frankenberger Adventskalenders des Lions Clubs gewonnen.
Lions Club Frankenberg übergibt Hauptpreis aus Adventskalender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.