„Das Beste, was das Land zu bieten hat“

Foto: Landkreis Waldeck-Frankenberg
+
Foto: Landkreis Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg begeisterte mit reichhaltigen und hochwertigen Angebot die Messebesucher.

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg beteiligte sich letzte Woche mit einem Stand an der Messe "Land & Genuss" in Frankfurt/Main. Im Mittelpunkt der viertägigen Veranstaltung stand das Thema "Regionale Spezialitäten genießen". Gemeinsam mit direktvermarktenden Betrieben wurde auf der "Land & Genuss" dem Besucher ein umfangreiches Informations- und Erlebnisprogramm gezeigt.

Ein Mix aus Information, Unterhaltung und Einkaufsmöglichkeiten aus Waldeck-Frankenberg konnte dem äußerst interessierten Publikum nahe gebracht werden. "Dies ist eine gute Möglichkeit zur Positionierung unserer Produkte auf dem Markt", sagte der Dezernent für Verbraucherschutz und Direktvermarktung Fritz Schäfer am Stand des Landkreises. Unter Federführung des Fachdienstes Landwirtschaft im Dezernat des Ersten Kreisbeigeordneten Jens Deutschendorf wurden in Zusammenarbeit mit der Upländer Bauernmolkerei aus Usseln, Brachts Wurstekammer aus Basdorf und der Confiserie d‘ Isabell aus Goldhausen Spitzenprodukte angeboten.

Der Besucher konnte sich über das reichhaltige und hochwertige Angebot von Bio- Milch und deren Produkten, Wurstwaren, Spießbratenbrötchen mit Kraut im Brötchen, Holunderblütensekt und selbstgefertigten Pralinen überzeugen. "Die Land & Genuss ist eine Plattform für Menschen, die besser essen und mit Stil genießen wollen. Denn qualitativ hochwertiges und umweltgerecht erzeugtes Essen ist ein Stück Kultur", betonte Fachbereichsleiter Landwirtschaft, Veterinärwesen und Verbraucherschutz Axel Friese. Darüber hinaus fanden intensive Gespräche über den Anbau und die Verarbeitung regionaler Produkte statt.

Organisatorin Dorothea Loth vom Fachdienst Landwirtschaft lud schließlich noch zu einem ganz besonderen Highlight ein. Show-Koch Benjamin Thomas aus Vöhl zauberte am Stand des Landkreises ein 3-Gänge-Menü aus regionalen Produkten. "Die über den ganzen Tag verteilten Kochvorführungen fanden bei den Gästen großen Anklang und bescherten ihnen beim Verzehr glückliche Momente", so Loth. "Hier haben wir eine Verbindung zur Region, zur Natur und zu den Menschen schaffen können". Großes Interesse bestand an Informationen zu geplanten Aktionen im Jubiläumsjahr "100 Jahre Sperrmauer Edersee 2014" sowie auch zum Nationalpark Kellerwald, der an zwei Tagen mit einem Ranger vertreten war.

Insgesamt beteiligten sich 227 Aussteller an dieser Messe, die von weit mehr als 20.000 Gästen besucht wurde. Einstimmig konnte das Fazit gezogen werden, dass sich der Landkreis im nächsten Jahr auf der Messe "Das Beste, was das Land zu bieten hat" wieder beteiligen sollte. Denn der Trend zu regionalen Produkten ist weiterhin steigend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.