Betrüger verkaufen mehr

+
Foto: Archiv

ZWISCHENRUF: Nach dem Fleisch geht es jetzt an die Eier. Geschäftemacher haben ihren landwirtschaftlichen Betrieb auf dubiose Weise optimiert.Weil di

ZWISCHENRUF: Nach dem Fleisch geht es jetzt an die Eier. Geschäftemacher haben ihren landwirtschaftlichen Betrieb auf dubiose Weise optimiert.

Weil die Kontrolleure auf den angeblichen Biohöfen nicht zählen können, lässt sich leicht quadratmeterweise so manches Huhn dazuparken, was laut Bioreglement nicht statthaft ist.

Der Verbraucher ist betrogen und wird sich eine gewisse Zeit angewidert vom Bio-Ei abwenden, obwohl das Bio-Ei nichts dafür kann.

Schlimmer noch, die Betrüger die ihren Bio-Status verlieren, können sofort auf konventionellen Betrieb umstellen und verkaufen noch viel mehr Eier, weil die Nachfrage nach dem preiswerteren Ei nun ansteigt. Wenn es so kommt, haben sie gleich doppelt verdient.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein bekannter "Lost Place": Die verlassene Arztvilla

Dieser verlassene Ort (Lost Place) ist einer der bekanntesten in Deutschland. Viele gehen diskret mit Informationen über die genaue Lage der Objekte um. Andere leider …
Ein bekannter "Lost Place": Die verlassene Arztvilla

Großer Silvesterball in Usseln

Der Kartenvorverkauf für den Silvesterball der Schützengesellschaft Usseln beginnt am Montag, 16. Dezember.
Großer Silvesterball in Usseln

Weihnachtskonzert der Willinger Chöre

Zu einem feierlichen Weihnachtskonzert laden der Gemischte Chor und der MGV Concordia Willingen am dritten Adventssonntag ein.
Weihnachtskonzert der Willinger Chöre

„Nussknacker meets Dancing Queen“: Schlossbergschule Rhoden im Musicalfieber

Die Schlossbergschule Rhoden ist im Musicalfieber. Die Aufführungen in der kommenden Woche stehen unter dem Motto „Nussknacker meets Dancing Queen“.
„Nussknacker meets Dancing Queen“: Schlossbergschule Rhoden im Musicalfieber

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.