Bewerber für den Freiwilligen Polizeidienst in Bad Wildungen gesucht

Für die ehrenamtliche Tätigkeit im Freiwilligen Polizeidienst suchen das Polizeipräsidium Nordhessen und die Kommunen Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg Bewerber.

Bad Wildungen/Fritzlar. Das Polizeipräsidium Nordhessen und die Kommunen Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg laden bei der Suche nach Bewerberinnen und Bewerber für die ehrenamtliche Tätigkeit im Freiwilligen Polizeidienst Interessierte zu einer Informationsveranstaltung am 21. November 2019, um 18:00 Uhr, in die Tagungsstätte "Hardeshäuser Hof" in der Kasseler Straße 22B nach Fritzlar ein. Mehr Informationen finden Interessierte auch hier...

Lesen Sie dazu auch:

23.01.2019: Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

11.11.2018: Wildungen, Fritzlar und Gudensberg bekamen Förderbescheide für Freiwilligen Polizeidienst

28.08.2018: Nachbarn in Uniform: Bad Wildungen richtet Freiwilligen Polizeidienst wieder ein

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Im Stadtteil Külte wurde das letzte Neubaugebiet „An der Schule“ mit 18 Bauplätzen im Jahr 2004 erschlossen. Die letzten Bauplätze wurden 2016 verkauft und bebaut. Das …
Die Stadt Volkmarsen erschließt Baugebiet Am Külter Berg

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.