Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert

Aus den Reihen der SPD wird im Zusammenhang mit dem Wurstwaren-Skandal in Waldeck-Frankenberg der Rücktritt des Kreisbeigeordneten Fritz Schäfer und die Freistellung des Leiters der Lebensmittelüberwachung Dr. Martin Rintelens gefordert.

Korbach - Christoph Vogel (Korbach), der stellvertretende Vorsitzender der Waldeck-Frankenberger Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im SPD-Unterbezirk Waldeck-Frankenberg hat einen Leserbrief verfasst, den die AfA nach einer Onlineveröffentlichung auch über ihren Social media Auftritt weiter verbreitet.

Unter der Überschrift „Wilke-Skandal: Forderung nach Rücktritt Fritz Schäfers und Freistellung Dr. Martin Rintelens“ kritisiert Vogel eine „folgenschwere Fehlabwägung kommunalpolitischer Interessen gegenüber denen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“.

„Bei einem Skandal dieser Größenordnung muss man sich die Frage der politischen Verantwortung stellen. Den Bundesministern entsprechen sozusagen auf Kreisebene die Dezernenten. Zuständiger Dezernent für Direktvermarktung und Verbraucherschutz ist der amtierende Kreislandwirt Fritz Schäfer (CDU). Er verhielt sich im vorliegenden Fall bisher eher bedeckt, obwohl sein Verantwortungsbereich unmittelbar betroffenen ist.“

„Vom zuständigen Amtsleiter für Lebensmittelüberwachung Dr. Martin Rintelen wird man keine unabhängige und zweckmäßige Aufklärung der Unregelmäßigkeiten erwarten können, deshalb ist zumindest eine unverzügliche Freistellung erforderlich. Dass die Taskforce des Landes laut Berichterstattung erst nach Ermittlung des Kausalzusammenhanges mit den Todesfällen durch eine Bundesoberbehörde eingebunden wurde, erscheint als grobe Pflichtverletzung.“

Lesen Sie dazu auch:

Ministerin Hinz sichert Aufklärung im Fall Wilke Fleisch- und Wurstwaren zu

Region ist geschockt über tödliche Bakterien in Wilke Wurtswaren: Landkreis will ohne Wenn und Aber den Fall aufklären

Rubriklistenbild: © Foto: Uwe Zucchi/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgemeldung zum tödlichen Unfall auf der B253: Motorradfahrer stieß mit LKW-Anhänger zusammen

Nach den ersten Ermittlungen zum Hergang des tödlichen Unfalls steht nun fest. Ein 49-Jähriger Motorradfahrer aus Bad Wildungen verlor offenbar die Kontrolle über …
Folgemeldung zum tödlichen Unfall auf der B253: Motorradfahrer stieß mit LKW-Anhänger zusammen

Nach Wilke Wurstskandal: Insolvenzverwalter hat möglichen Käufer und kann Lohn für die Arbeiter herausholen

Mittels einer so genannten Insolvenzgeld-Vorfinanzierung ist es nach dem Wilke Wurstskandal gelungen, dass die Arbeiter ihr September-Gehalt erhalten werden und es gibt …
Nach Wilke Wurstskandal: Insolvenzverwalter hat möglichen Käufer und kann Lohn für die Arbeiter herausholen

Tödlicher Unfall: Motorradfahrer stirbt auf der B253 bei Bad Wildungen

Wie die Polizei mitteilt ist es auf der B 253 bei Bad Wildungen zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein Motorradfahrer verstarb an der Unfallstelle.
Tödlicher Unfall: Motorradfahrer stirbt auf der B253 bei Bad Wildungen

Fotoausstellung der GDT im NationalparkZentrum Kellerwald-Edersee

Im NationalparkZentrum Kellerwald-Edersee in Herzhausen beginnt die neue Sonderausstellung der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT).  
Fotoausstellung der GDT im NationalparkZentrum Kellerwald-Edersee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.