Bier aus Bad Arolsen: Hotelgesellschaft plant den Bau einer Brauerei in der Innenstadt

Bier aus Bad Arolsen hat Tradition. Schon 1131 wurde am Ort der Gerstensaft gebraut. Für die Stadtentwicklung in Bad Arolsen kann der nun geplante Bau einer neuen Brauerei dem Stadtbild neue Impulse verleihen.

Bad Arolsen - Es gibt Pläne für eine neue Brauerei inklusive Hotel und großem Biergarten in Bad Arolsen. Das Areal am jetzigen historischen Hofbrauhaus bekäme damit nicht nur ein neues Gesicht. Die Stadt und das Quartier am angrenzenden Schlosspark würden damit eine enorme Entwicklung erfahren.

Die H-Hotels(60 Betriebe/3.000 Mitarbeiter) um Vorstand Alexander Fitz planen die Brautradition in Arolsen (seit dem Jahr 1131) für die nächsten Generationen neu erlebbar zu machen. Darum wurde die rund ein Hektar große Fläche rund um das Hofbrauhaus und inklusive des Hauses Poncelet (Mannelstraße 19) von der Hotelgesellschaft bereits im Dezember gekauft.

Hotelkette plant den Bau einer Brauerei in Bad Arolsen

Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Wollen gemeinsam ein großes Projekt für Bad Arolsen und die Region realisieren: Bürgermeister Jürgen van der Horst und Alexander Fitz (Vorstand H-Hotels). © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Links: Die neue Brauerei als Hallenkomplex und der Biergartenbereich samt Teich im Anschluss an das Haus in der Mannelstraße 19. Rechts die aktuellen Gebäude. © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Heute, 29. Januar 2019, stellt Alexander Fitz das Konzept im Planungsausschuss vor. Der Ausschuss widerum soll am Abend ein beschleunigtes Verfahren für den aufzustellenden Bebauungsplan „Heliossteig – Teilbereich untere Kaulbachstraße“ in Gang bringen, damit wäre der erste Schritt getan. © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Bei der Konzeptvorstellung erklärt Alexander Fitz (re./Vorstand H-Hotels), Bürgermeister Jürgen van der Horst am Modell die Pläne. Im Hintergrund Fachbereichsleiter Norbert Schmidt (Stadtentwicklung). © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Die eigentliche Brauerei ist in einem 2.000 Quadratmeter großen Hallenkomplex vorgesehen, der auf der jetzigen Grünfläche zwischen Violinenstraße und Pyrmonter Straße entstehen könnte. © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Der Neubau soll sich in seiner Architektur optisch an das historische Brauhaus anschmiegen und in das Stadtbild hineinpassen. © Foto: Marcus Althaus
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert
Ein Machbarkeitsstudie für eine neue Brauerei in Bad Arolsen ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert. © Foto: Marcus Althaus

Angedacht sind anfangs 15.000 Hektoliter jährlich (Arolser Pils nach neuem Rezept und ein Altwaldecker Dunkel) zu produzieren und 25 bis 30 Vollzeitarbeitsplätze zu schaffen. Die H-Hotels wären zugleich größter Abnehmer. Damit rechnet sich die Produktion, die in fünf bis sieben Jahren optimalerweise verdoppelt werden könnte.

„Wir wollen ein richtig gutes Bier brauen, regional und nachhaltig mit Bezug auf die Tradition in Arolsen“, gibt Alexander Fitz die Zielrichtung vor.

Abgesehen vom historischen Hofbrauhaus würde im Zuge des Neubaus der bisherige Lager-und Logistikbereich an der Kaulbachstraße abgerissen. An der Stelle soll ein großer Biergarten samt Teich entstehen und dem Zugang zum Schlosspark von dieser Seite ein ganz neues Ambiente verleihen. Das Hofbrauhaus soll als Hotel weiterentwickelt werden, mit mehr und größeren Räumlichkeiten. Die Mitarbeiter aus dem Hotel Hofbrauhaus und der angeschlossenen Gastronomie werden allesamt übernommen.

Die eigentliche Brauerei ist in einem 2.000 Quadratmeter großen Hallenkomplex vorgesehen, der auf der jetzigen Grünfläche zwischen Violinenstraße und Pyrmonter Straße entstehen könnte. Der Neubau soll sich in seiner Architektur optisch an das historische Brauhaus anschmiegen und in das Stadtbild hineinpassen.

Bürgermeister Jürgen van der Horst: „Das Projekt passt wunderbar in unsere Tourismuskonzept und die Stadtentwicklung. Wir wollen den Plan bestmöglich unterstützen.“

Die notwendigen Voraussetzungen wie Verkehrserschließung, Emissionsschutz, Bauleitplanung, Denkmalpflege und Fördermöglichkeiten müssen nun seitens der die Stadt und der Hotelgruppe angegangen und geschaffen werden. Ein Machbarkeitsstudie ist im Werden. Läuft alles nach Wunsch wäre an Weihnachten 2020 Anstich und das rund 20 Millionen Euro Projekt realisiert.

Heute, 29. Januar 2019, stellt Alexander Fitz das Konzept im Planungsausschuss vor. Der Ausschuss widerum soll am Abend ein beschleunigtes Verfahren für den aufzustellenden Bebauungsplan „Heliossteig – Teilbereich untere Kaulbachstraße“ in Gang bringen, damit wäre der erste Schritt getan.

Rubriklistenbild: © Foto: Marcus Althaus

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region

Kampfhubschrauberpiloten vom Regiment 36 aus Fritzlar üben seit gestern Nachtflüge in der Region.
Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region

Gefahr für Waldbesucher: Trockenheit macht Buchen krank und Bäume drohen umzustürzen

Der Hammerberg Rad- und Wanderweg ist wegen der Gefahr herabfallender Äste oder umstürzender Bäume bis auf weiteres gesperrt. Betroffen ist das Teilstück ab der …
Gefahr für Waldbesucher: Trockenheit macht Buchen krank und Bäume drohen umzustürzen

Gesetzeslücke bei Upskirting: Unter den Rock fotografieren gilt bislang als eine Lappalie

Frankenberg. „Upskirting stellt eine erhebliche Verletzung der Intimsphäre der Betroffenen dar“,  betont die Landtagsabgeordnete, Dr. Daniela Sommer. „Upskirting“ …
Gesetzeslücke bei Upskirting: Unter den Rock fotografieren gilt bislang als eine Lappalie

Erneuter Internetbetrug: Falscher IT-Mann ergaunert sich Geld von Bad Arolserin

Der Betrüger hat sich als Microsoftmitarbeiter ausgegeben und ist so an den Online-Banking-Account gelangt. Die Polizei warnt vor einer erneuten Betrugswelle.
Erneuter Internetbetrug: Falscher IT-Mann ergaunert sich Geld von Bad Arolserin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.