Bildungserfolg

Bad Wildungen. Das Asklepios Bildungszentrum fr Gesundheitsfachberufe hat neue Kooperationspartner im Bereich Innerbetriebliche Fortbildun

Bad Wildungen. Das Asklepios Bildungszentrum fr Gesundheitsfachberufe hat neue Kooperationspartner im Bereich Innerbetriebliche Fortbildung und prsentiert den neuen Fortbildungskatalog fr das Jahr 2009.Das jetzt im zweiten Jahr sehr erfolgreiche, verffentlichte Bildungsangebot im medizinisch pflegerischen Bereich des Asklepios Bildungszentrums umfasste fr das Jahr 2008 ber 250 unterschiedliche Fortbildungsangebote. Bis zum Oktober 2008 lagen mehr als 3550 Anmeldungen vor, so dass von einem vollen Erfolg des neu gestalteten Angebots gesprochen werden kann. Besonders die hohe Zahl der externen Teilnehmer und die sehr positiven Reaktionen sprechen fr das Gesamtkonzept, so der Leiter des Zentrums, Mizrab Akgz. Aufgrund der Attraktivitt des Bildungsangebots knnten ab 2009 neue Kooperationspartner im Asklepios Fortbildungskonzept begrt werden. Dazu zhlen das DRK-Alten und Pflegeheim in Gemnden/Wohra, die Wohn- und Pflegeheime Gckestift, Kaiserhof, Laupark und Waldeck sowie das Seniorenzentrum Phnix in Schwalmstadt. Im Bild: Obere Reihe (v.l.) Britta Kleine (Bringmann Akademie), Sabine Gssel (Goecke-Stift), Marion Engeland (Asklepios Bildungszentrum, Sabine Patounis (DRK Gemnden), Heinrich Schulze (Asklepios Bildungszentrum), Marco Paul (Seniorenzentrum Schwalmstadt). Untere Reihe: Kai-Oliver Schramek (Geschftsfhrung Asklepios Kliniken), Renate Kaulbach (Mobile Krankenpflege Stadt Borken),Manuela Freidhof, Pflegeheim Blumenhain), Marlies Knapp-Franke (Seniorenzentrum Schwalmstadt), Manja Wittig, Ines Mohr (beide Fortbildungsbeauftragte) und Mizrab Akgz, Leiter des Bildungszentrums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.