Szene vermutet Brandstifter: Auch andere verlassene Orte brennen

Teile des Kurhauses Bad Wildungen sind in der Vorwoche durch einen Brand erheblich beschädigt worden. Dichter Rauch und Flammen schlugen aus den Fenstern. Die Feuerwehr war mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort, so die Polizei.

Bad Wildungen - Eine große Rauchsäule stieg am Freitagnachmittag über Bad Wildungen auf. Aus bislang ungeklärten Umständen brach im Kurmittelhaus, auf der hinteren Seite des Kurhauses, im Obergeschoss ein Brand aus.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude. Sofort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und Atemschutztrupps zum Innenangriff in das Gebäude geschickt. Von Innen und Außen versuchten die Feuerwehrkameraden dem dichten Rauch und dem offenem Feuer entgegenzutreten.

Eine Ausbreitung konnte zunächst nicht verhindert werden. Das Feuer fraß sich in die Gebäudedecke, was die Löscharbeiten insgesamt erschwerte. Trümmer der Geschossdecke fielen herab, welche die Kameraden im Innenangriff gefährdeten. Seit Jahren steht das Gebäude leer. Zu Einbrüchen und Vandalismus kam es zuletzt häufiger. Erst im Januar war das Gebäude Ziel von Einbrechern und eigentlich sollte an dieser Stelle ein neues Hotel entstehen.

Nun sieht man überall zertrümmerte Scheiben und Graffiti. Die unzähligen Scherben wurden auch den Einsatzkräften zum Verhängnis. Das zerbrochene Glas beschädigte einige Schläuche. Aber auch die Verletzungsgefahr der Einsatzkräfte war groß. Weder zur Brandursache noch zur Höhe des Sachschadens können momentan Angaben gemacht werden, so die Polizei. Durch den Brand wurde niemand verletzt.

Szenen vom Brand des ehemaligen Kurhauses in Bad Wildungen

Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pud enz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020.
Szene vom Brand am ehemaligen Kurhaus in Bad Wildungen vom 5. Juni 2020. © Foto: Mark Pudenz

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Waldeck-Frankenberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bad Wildungen, Braunau und Wega, ein Rettungswagen in Bereitstellung sowie die Polizei.

Derweil machen sich Fans, die verlassene Orte fotografieren, Gedanken darüber, ob es jemanden in der Szene gibt, der gezielt an den „Lost Places“ zündelt. So brannte es erst am 9. Mai an solch einer Location in Bad Wildungen. Brandstiftungen in leerstehenden Gebäuden sind leider kein lokales Phänomen sondern werden häufig und bundesweit registriert.

Rubriklistenbild: © Foto: Mark Pudenz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.