Breitband Nordhessen ist im Landkreis angekommen

+
Netzeröffnung in Netze: Sie aktivierten für Breitband Nordhessen den ersten Kabelverzweiger (v.l.n.r.): Jörg Feldmann (Bürgermeister der Stadt Waldeck), Dr. Reinhard Kubat (Landrat des Landkreises Waldeck-Frankenberg), Dr. Walter Lübcke (Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel), Dr. Michael H. Koch (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Breitband Nordhessen GmbH und Landrat des Landkreises Hersfeld- Rotenburg), Kathrin Laurier (Geschäftsführerin Breitband Nordhessen GmbH), Dirk Möller (Ortsvorsteher Waldeck-Netze).

Die Datenautobahn der Breitband Nordhessen GmbH hat nun jeden nordhessischen Landkreis erreicht.

Netze. Der erste Kabelverzweiger für Waldeck-Frankenberg ist am15. September 2017 aktiviert worden. Im Ortsteil von Waldeck ist damit das fünfte Teilstück der regionalen Datenautobahn für schnelles Internet in Nordhessen ans Netz gegangen. Ein Jahr nach dem ersten Spatenstich sind rund 600 Kilometer Trasse gebaut und über 360 Multifunktionsgehäuse gesetzt worden.

In 78 Ortsteilen wurde bereits Glasfaser verlegt und der Ausbau in weiteren 110 Ortsteilen in ganz Nordhessen hat bereits begonnen. „Durch den Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz werden unsere Dörfer zukunftsfähig und können sich im Wettbewerb behaupten“, so der Landrat des Landkreises Waldeck-Frankenberg Dr. Reinhard Kubat.

Mit Breitband Nordhessen sollen möglichst alle der zuvor schlecht versorgten rund 570 meist sehr kleinen Ortsteile eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde bekommen. Bis 2019 soll die Netzinfrastruktur mit rund 2200 Kilometern Glasfaserkabel geschaffen sein, die das Signal zu den einzelnen Ortsteilen leitet.

„Laut einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom von 2017 werden zudem immer mehr Menschen zu Hause arbeiten. Das Home Office wird zum Alltag“, erläuterte die Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH, Kathrin Laurier: „Allein von 2014 bis 2017 stieg der Anteil der Unternehmen, die Home Office anbieten, um zehn auf 30 Prozent. Dieser Anteil wird weiterwachsen. Grundlage sind allerdings digitale Technologien, die zu jeder Zeit an jedem Ort verfügbar sein müssen. Dieses Ziel zu erreichen, genau daran arbeiten wir.“

„Allein im Landkreis Waldeck-Frankenberg werden mehr als 4000 Gewerbekunden vom neuen, schnellen Breitbandnetz profitieren“, sagte Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke: „Vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen sowie Selbständige und Arbeitnehmer, die von zu Hause aus arbeiten, profitieren von dem schnellen Netz.“ 

Über den jeweils aktuellen Stand des Ausbaus in den Ortsteilen informiert die Breitbandgesellschaft auf ihrer Website unter www.breitband-nordhessen.de.

Derzeit sind auf der Homepage die für das Jahr 2017 verbindlich geplanten Bauabschnitte einzusehen. Die neuen Bauabschnitte für das 1. Halbjahr 2018 werden nach dern Breitbandgipfel am 7. November 2017 in Borken bekanntgegeben. 

Zur Errichtung des Breitband-Netzes werden zunächst Leerrohre verlegt, in die später Glasfaserkabel eingeblasen werden, die so den schnellen Datentransport überhaupt erst ermöglichen. Sogenannte Multifunktionsgehäuse in den einzelnen Orts- und Stadtteilen dienen als Koppelstationen, in denen die aktive Technik des Netzbetreibers installiert wird. Von dort aus werden die Datensignale des neuen Glasfasernetzes mit hoher Bandbreite über bereits vorhandene Kupferkabel zu den Haushalten transportiert.  

Während der Ausbauarbeiten werden die Glasfaserleitungen in einer Ringstruktur gebaut, um zu gewährleisten, dass es später keine Ausfälle bei einem möglichen Leitungsschaden gibt, denn das Signal kann dank des Rings von zwei Seiten herangeführt werden. Nach Fertigstellung der passiven Infrastruktur wird die Netcom Kassel die aktive Technik installieren und betreiben. Die Netcom Kassel wird den Wechsel des Anbieters servicefreundlich anbieten, damit die Kunden leicht in das neue Netz wechseln können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sachbeschädigung an Gemeindehaus und auf dem Friedhof in Bad Arolsen

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Bad Arolsen am Gemeindehaus und auf dem Friedhof von Unbekannten randaliert.
Sachbeschädigung an Gemeindehaus und auf dem Friedhof in Bad Arolsen

29-Jähriger aus Frankenberg wird Opfer eines Betrügers

Opfer einer eigentlich nicht neuen Betrugsmasche wurde Anfang September ein 29-jähriger Mann aus Frankenberg.
29-Jähriger aus Frankenberg wird Opfer eines Betrügers

Neuer Vorstand muss Naturschutz, Landwirtschaft und Politik unter einen Hut bringen

15 Vertreter aus Naturschutz, Landwirtschaft und Politik sitzen im Vorstand des neuen Landschaftspflegeverbandes für Waldeck-Frankenberg.
Neuer Vorstand muss Naturschutz, Landwirtschaft und Politik unter einen Hut bringen

Zerkratzte Autos, Farbattacken und ein gestohlenes Rad beschäftigen die Polizei in Bad Arolsen

Zwischen dem 15. und 17. September musste die Polizei folgende Straftaten im Bereich Bad Arolsen registrieren.
Zerkratzte Autos, Farbattacken und ein gestohlenes Rad beschäftigen die Polizei in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.