Breitbandausbau in Bad Arolsen: Hessen fördert Gewerbegebiete mit rund 350.000 Euro

Landtagsabgeordnete Armin Schwarz, Bürgermeister Jürgen van der Horst und Staatsministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus.
+
Die Hessische Ministerin für Digitale Strategie, Kristina Sinemus, hat im Beisein des Landtagsabgeordneten Armin Schwarz eine Absichtserklärung, zu Konfinazierung des Breitbandausbaus zweier Gerwerbegebiete an Bürgermeister Jürgen van der Horst (Mitte) abgegeben.

Die Gewerbegebiete „Bioenergiepark“ und „Söllinge“ in Bad Arolsen sollen künftig über ultraschnelles Internet verfügen. Das Land Hessen unterstützt den Breitbandausbau mit rund 350.000 Euro.

Bad Arolsen - Eine entsprechende Absichtserklärung zur Förderung überreichte Hessens Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, dem Bad Arolser Bürgermeister Jürgen van der Horst am Donnerstag.

„Das ist ein großer Tag für den Breitbandausbau in meiner Heimat Bad Arolsen“, unterstrich Sinemus. „Ultraschnelle Breitbandnetze gehören mittlerweile zu den entscheidenden Standortfaktoren bei der Vermarktung von Gewerbeflächen. Die Anbindung der beiden Gewerbegebiete in Bad Arolsen mit Glasfaser bis zum Gebäude ist daher ein Meilenstein und wichtig, um für Unternehmen konkurrenzfähig zu bleiben“, sagte die Ministerin. Neben dem Land Hessen fördert der Bund das Ausbauvorhaben im Rahmen des Sonderaufrufes des Bundes für die Gewerbeanbindung mit 430.000 Euro. Durch die Förderung des Ausbaus entstehen in den beiden Bad Arolser Gewerbegebieten 42 potenzielle Anschlusspunkte für Glasfaser.

Der Ausbau einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur, vor allem im ländlichen Raum, ist einer der fünf Punkte, welche die Ministerin als ihre Arbeitsschwerpunkte definiert hat. Für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Hessen stelle das Land in den nächsten Jahren mehrere Millionen Euro zur Verfügung.

Digitale Infrastruktur: Ländliche Region für Firmen attraktiv halten

Hessen sei unter den Flächenländern bei der Gewerbeversorgung mit digitalen Infrastrukturen bundesweit führend. Neben der Anbindung von Unternehmen und Privathaushalten liege der Schwerpunkt auf der Anbindung von Schulen. Bei der Versorgung mit mindestens 50 Mbit/s im Download befänden sich fünf hessische Landkreise unter den zehn am besten mit schnellem Internet versorgten Landkreisen Deutschlands.

Die Ministerin betonte, dass Hessen im bundesweiten Vergleich bei der Gewerbeversorgung sehr gut aufgestellt sei. „Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen. Insbesondere in den ländlichen Regionen, damit wir diese für Firmen attraktiv halten“, so die Ministerin. Keine Kommune in Hessen solle sich abgehängt fühlen. „Die Digitalisierung der ländlichen Regionen ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Diese dort und in den Städten voranzutreiben, ist mein Ziel. Für und mit den Menschen“, unterstrich Sinemus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wie man sich wirksamer vor Betrügern und Einbrechern schützt erklärt die Polizei in Bad Wildungen

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen und die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg laden am kommenden Mittwoch, 8. Juli, in der Zeit …
Wie man sich wirksamer vor Betrügern und Einbrechern schützt erklärt die Polizei in Bad Wildungen

Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Der 1703 gegründete Zirkus musste schon viele Schicksalsschläge wegstecken, doch die Corona-Krise könnte der letzte Kampf für das Traditionsunternehmen Barelli werden.
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Eine Fahrkartenkontrolle wurde einem Betrüger zum Verhängnis, den die Kasseler Staatsanwaltschaft mit insgesamt drei Haftbefehlen sucht.
Dank Zugbegleiter sitzt nun nein Betrüger aus Volkmarsen hinter Gittern

Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Wie die Polizei berichtet, entwendete ein bislang Unbekannter 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen-Mengeringhausen.
Dieb zapft in der Nacht 350 Liter Diesel aus einem Lkw in Bad Arolsen ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.