Bürger müssen Geschenke für Industrie zahlen

+

Waldeck-Frankenberg. Wie bereits im November 2011 befürchtet, hat die Bundesregierung beschlossen, Industriebetriebe bei den Energiepreisen zu entlas

Waldeck-Frankenberg. Wie bereits im November 2011 befürchtet, hat die Bundesregierung beschlossen, Industriebetriebe bei den Energiepreisen zu entlasten. Das teilt der heimische Energieversorger Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) mit. Demnach können stromintensive Industriebetriebe, die mindestens zehn Millionen Kilowattstunden pro Jahr bei 7.000 Benutzungsstunden verbrauchen, sich von den Netzentgelten befreien lassen.

Alle anderen Stromkunden müssen dafür zahlen.

Laut  unserer Online-Umfrage , vom 29.11. bis 31.12.2011, "Sind Sie bereit, zum Wohle der Industrie mehr für den Strom zu zahlen?" antworteten 95 Prozent der Leser mit "Nein".

Die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) wird nun die Strompreise für ihre Stromkunden in Waldeck-Frankenberg, Bad Zwesten, Borken, Breuna, Fritzlar, Naumburg, Wahlsburg anheben.

Die EWF rechnet mit monatlichen Mehrbelastungen ab März 2012

Diese sogenannte Sonderkundenumlage beträgt 0,151 Cent/Kilowattstunde (ct/kWh) netto. Dazu kommt die um 0,062 ct/kWh netto gestiegene EEG-Umlage (gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz) und die Erhöhung der Netzentgelte um 0,13 ct/kWh netto abzüglich der gesunkenen KWKG-Umlage (gemäß Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz).

Aus diesen Gründen erhöht die EWF zum 1. März 2012 die Strompreise in allen Tarif-Angeboten um 0,33 ct/kWh netto bzw. 0,39 ct/kWh brutto. Die Grundpreise sollen stabil bleiben.

Laut EWF bedeutet für einen Single-Haushalt, der jährlich 2.000 Kilowattstunden Strom verbraucht, die Preiserhöhung jährliche Mehrkosten von 7,80 Euro. Die monatlichen Mehrkosten betragen also 65 Cent.

Für eine Familie im Einfamilienhaus, die durchschnittlich 4500 Kilowattstunden Strom verbraucht, bedeutet die EWF-Strompreiserhöhung monatliche Mehrkosten von 1,46 Euro bzw. eine jährliche Mehrbelastung von 17,55 Euro. Alle Preise sind Bruttopreise - also inklusive Steuern und Abgaben.

Mittlerweile entfallen auf jeden Euro Stromkosten 48 Prozent Steuern und Abgaben. EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller: "Die Preise der EWF gehören nach wie vor zu den günstigsten."

Für die neuen Strompreise gibt EWF eine Preisgarantie bis 31. Dezember 2012. Ausgenommen von der Preisgarantie sind Änderungen der gesetzlichen Steuern und Abgaben.

In diesen Tagen erhält jeder Stromkunde der EWF per Post eine persönliche Information zu seinen neuen Strompreisen.

Bei Fragen zu den aktuellen Veränderungen ist das Serviceteam der EWF unter Tel. 05631  - 9551001 zu erreichen oder in den Kundenzentren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diebesbande krallt sich in einer Nacht drei Mercedes Transporter eines Möbelhauses

Am vergangenen Wochenende entwendete eine Tätergruppe drei Mercedes Sprinter vom Hof eines Möbelhauses im Gesamtwert von 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.
Diebesbande krallt sich in einer Nacht drei Mercedes Transporter eines Möbelhauses

"Erlebnis Hessen" sendet zweimal über den Diemelsteig am Diemelsee

Der Schauspieler Daniel von Trausnitz testet mit einer Wandergruppe, was der Qualitätsweg zu bieten hat.
"Erlebnis Hessen" sendet zweimal über den Diemelsteig am Diemelsee

Fledermaus-Erlebnisabend im Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee

Die Veranstaltung bietet Fledermausfans eine Exkursion in die Jagdreviere, eine Diashow sowie Erlebnisspiele.
Fledermaus-Erlebnisabend im Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee

Kram- und Viehmarkt in Landau lädt auch zur Kirmes ein

Vom 23. bis 25. August 2019 wird in Landau der traditionelle Kram- und Viehmarkt gefeiert.
Kram- und Viehmarkt in Landau lädt auch zur Kirmes ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.