Bürgermeister geben Rat und appellieren an die Bevölkerung

Die Bürgermeister aus Bad Wildungen, Edertal und Frankenberg wenden sich an die Bevölkerung.

Waldeck-Frankenberg - Nachdem die ersten Appelle an die Bevölkerung von vielen nicht ernst genommen wurden, wenden sich die Bürgermeister aus Bad Wildungen, Edertal und Frankenberg an die Bürger.

Bad Wildungens Bürgermeister Ralf Gutheil: „Unsere aktuelle Waffe im Kampf gegen das Virus kommt nicht aus dem Labor, sie kommt von uns allen. Wenn wir die Lage jetzt so ernst nehmen, wie sie ist; wenn wir jetzt alle vernünftig handeln und nicht nur an uns, sondern auch an unsere Mitmenschen denken, dann sind wir auf dem besten Weg das Virus in die Schranken zu weisen. Es ist also nicht so, dass Sie nichts gegen Corona tun könnten. Im Gegenteil! Einzeln sind wir verwundbar, aber gemeinsam sind wir stark. Bitte helfen Sie mit, indem Sie Kontakte, Besuche und Reisen vermeiden.“

Er rät besonders Jugendlichen: „Die aktuelle schulfreie Zeit bedeutet keine „Corona-Ferien“, in denen man draußen wie gewohnt mit der Clique abhängt. Auch Ihr seid nicht immun! Aber Ihr seid jung und kreativ. Findet Alternativen zum Abhängen oder dem Besuch im Sportstudio. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Einkaufshilfe für die Menschen in Eurer Umgebung, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nicht zum Einkaufen vor die Tür können? Ehrensache!“ Die komplette Ansprache lesen sie hier…

Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß sagt: „Wie es weitergeht? Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass wir alle es zum großen Teil selbst in der Hand haben. Ich sage es darum mit aller Klarheit: Handeln Sie verantwortungsbewusst und solidarisch. Beachten Sie die Hinweise zur Hygiene, halten Sie Abstand und vermeiden Sie persönlichen Kontakt wann immer es möglich ist.“

Er rät: „Verabreden Sie sich zum Telefonieren, zum Skypen, bleiben Sie via Messenger-Dienst in Kontakt – aber bitte, und das ist mir wichtig, treffen Sie sich nicht in Gruppen, auch nicht im Freien! Das ist der wirksamste Schutz für Sie, Ihre Familie, Ihre Freunde und auch für die ganze Gesellschaft. Bewahren Sie Ruhe, zeigen Sie Besonnenheit und vor allem: Bleiben Sie gesund!“ Seine gesamte Ansprache lesen Sie hier…

Bürgermeister Klaus Gier aus Edertal appelliert an die Bevölkerung eindringlich, nachdem tausende Besucher insbesondere die Talsperre und das weitere Umfeld für Ausflüge nutzten, auf Ausflugsfahrten zum Edersee zu verzichten: „Es geht schlicht und einfach darum, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Infektionsgefahr für Risikopersonen zu minimieren. Schlussendlich geht es um Menschenleben“, bringt es der Verwaltungschef auf den Punkt.

„Leider mussten wir immer wieder beobachten, dass die Sicherheitsabstände im öffentlichen Raum und in gastronomischen Betrieben nicht eingehalten wurden. Darum sehen wir uns unter Umständen dazu gezwungen, den kompletten Bereich des Sperrmauervorplatzes und die Talsperre für die Öffentlichkeit zu sperren.“ Mehr dazu lesen Sie hier...

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa-Zentralbild/d

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieb holt sich zwei Lämmchen aus einem Stall bei Haina

Auf Lämmer abgesehen hatte es ein Dieb in der Nacht von Sonntag auf Montag, 30. März 2020, in Haina-Halgehausen.
Dieb holt sich zwei Lämmchen aus einem Stall bei Haina

Einbrecher holt sich Geldkassette aus einem Küchengeschäft

In ein Küchengeschäft in der Ruhrstraße in Frankenberg ist am Wochenende eingebrochen worden.
Einbrecher holt sich Geldkassette aus einem Küchengeschäft

Einbruch ins Vöhler Rathaus: Dieb verschafft sich Zugang zu allen Büros

Ein Dieb hat im Rathaus in Vöhl sein Unwesen getrieben. Nachdem er eine Fensterscheibe eingeschlagen hatte, fand er die Schlüssel zu sämtlichen Büros. 
Einbruch ins Vöhler Rathaus: Dieb verschafft sich Zugang zu allen Büros

Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten steigt in Hessen trotz der Maßnahmen zur Eindämmung weiter. 14 Tote und 3.100 Infizierte sind es aktuell.
Neue Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.