Mit dem Bulli von Istanbul bis ans Nordkap: Multivisionsshow über einen außergewöhnlichen Trip

In Istanbul startete Fotograf Peter Gebhard seine 15.000 Kilometer lange Tour durch 15 Länder bis ans Nordkap. Treuer Begleiter war sein rot-weißer VW T1-Bulli.
1 von 6
In Istanbul startete Fotograf Peter Gebhard seine 15.000 Kilometer lange Tour durch 15 Länder bis ans Nordkap. Treuer Begleiter war sein rot-weißer VW T1-Bulli.
Zwischenstopp am Kloster Simonos Petras. Das beeindruckende Bauwerk wurde auf einem Felsen in der Region Athos gebaut. Sie bildet den östlichen Finger der Halbinsel Chalkidikí. Im Hintergrund ist der namengebende Berg Athos zu sehen.
2 von 6
Zwischenstopp am Kloster Simonos Petras. Das beeindruckende Bauwerk wurde auf einem Felsen in der Region Athos gebaut. Sie bildet den östlichen Finger der Halbinsel Chalkidikí. Im Hintergrund ist der namengebende Berg Athos zu sehen.
Der Fährhafen von Tassos im Nordwesten Griechenlands nahe der albanischen Landesgrenze mit Blick auf die Insel Korfu.
3 von 6
Der Fährhafen von Tassos im Nordwesten Griechenlands nahe der albanischen Landesgrenze mit Blick auf die Insel Korfu.
Mit der Fähre ging es bei Regensburg über die Donau.
4 von 6
Mit der Fähre ging es bei Regensburg über die Donau.
Lofoten in Norwegen besteht aus etwa 80 Inseln und liegt etwa 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik. Der rot-weiße Bulli ist auch hier unterwegs.
5 von 6
Lofoten in Norwegen besteht aus etwa 80 Inseln und liegt etwa 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik. Der rot-weiße Bulli ist auch hier unterwegs.
Nach 99 Tagen war das Ziel - das Nordkap - erreicht und eine atemberaubende Expedition ging zu Ende.
6 von 6
Nach 99 Tagen war das Ziel - das Nordkap - erreicht und eine atemberaubende Expedition ging zu Ende.

Auf seiner Reise quer durch Europa trifft der renommierte Fotograf Peter Gebhard unter anderem Trickdiebe, Leuchtturmwärter und kämpferische Bierbrauer.

Korbach - 15.000 Kilometer, 15 Länder, 99 Tage mit dem kultigsten Oldtimer von Istanbul bis hoch ans Nordkap fuhr der renommierte Fotograf Peter Gebhard. Er machte sich mit seinem T1-Bulli auf eine spektakuläre Tour quer durch Europa.

Das Abenteuer beginnt in der quirligen 15-Millionen-Metropole Istanbul. Von dort tuckert er auf teils jahrtausendealten Routen durch die archaischen Gebirgslandschaften des Balkans. Unterwegs lebt er am Heiligen Berg Athos eine Woche bei griechischen Mönchen im Kloster und begegnet in den wilden albanischen Bergen einem Mädchen, das sich nur durch Fernsehen selber Deutsch beigebracht hat. Er trifft Trickdiebe, Leuchtturmwärter und kämpferische Bierbrauer, entdeckt eine Liebesinsel in Kroatien und hoch oben in den Alpen ein kleines Dorf, in dem die Bewohner noch eine Sprache aus dem Mittelalter sprechen.

Überall sorgt der sympathische T1-Bulli für Aufsehen, taucht Peter Gebhard in spannende Welten und Geschichten ein. Erstmals setzte er modernste Drohnentechnik für faszinierende neue Perspektiven ein: Spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen zeigen die traumhaften Landschaften entlang seiner Route nach Norden – und mittendrin der kleine rot-weiße VW-Bulli!

Der Kartenvorverkauf (Eintritt ab 12 Euro) ist im „Übergangs-Bürgerbüro“ des Korbacher Rathauses gestartet, Tel. 05631- 53232, sowie online auf www.kulturforum-korbach.de. Die Multimediaschau findet statt am Mittwoch, 20. Februar 2019, um 20 Uhr in der Stadthalle Korbach.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diebe zapfen rund 500 Liter Diesel aus LKW in Korbach ab

Die LKW einer Gerüstbaufirma in  Korbach waren Ziel von Dieseldieben, wie die Polizei berichtet.
Diebe zapfen rund 500 Liter Diesel aus LKW in Korbach ab

Mit diesem Video versucht die Bürgerinitiative Twiste gegen Massentierhaltung Geld aufzutreiben

Als Hühner verkleidet haben die Gegner des Legehennenstalls in Twistetal-Twiste ein Video gedreht, um mehr Aufmerksamkeit für ihren Spendenaufruf zu bekommen.
Mit diesem Video versucht die Bürgerinitiative Twiste gegen Massentierhaltung Geld aufzutreiben

HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Anouk Nieuwenweg wird den HSG Bad Wildungen Vipers fehlen, gibt der Verein unumwunden zu. Die 22-jährge Handballspielerin sucht neue Herausforderung.
HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Wegen Biomüll in Plastikbeuteln: In Bad Arolsen könnten bald höhere Gebühren drohen

In den vergangenen Wochen ist es in Bad Arolsen wiederholt vorgekommen, dass der Bioabfall einen extrem hohen Anteil an Folien, Glas und sonstigen Kunststoffen aufwies.
Wegen Biomüll in Plastikbeuteln: In Bad Arolsen könnten bald höhere Gebühren drohen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.