Bundespolizei lässt Diebesbande hochgehen: Hausdurchsuchungen auch in Frankenberg

Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
1 von 4
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
2 von 4
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
3 von 4
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.
4 von 4
Bei den Hausdurchsuchungen am 23. August 2018 fanden die Bundespolizisten neben dem Tatwerkzeug auch Waffen und Munition.

Seit Frühjahr 2018 wurde eine Vielzahl von Fahrkartenautomaten gesprengt oder aufgebrochen. Gesamtschaden: mindestens 200.000 Euro.

Frankenberg/Marburg - Beamte der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main haben in den frühen Morgenstunden des 23. August 2018 eine mutmaßliche Diebesbande festgenommen. Den vier Männern im Alter zwischen 22 und 39 Jahren wird schwerer Bandendiebstahl vorgeworfen. Sie sollen seit Frühjahr 2018 eine Vielzahl von Fahrkartenautomaten an unterschiedlichen mittelhessischen Bahnhöfen aufgebrochen oder zum Teil sogar aufgesprengt zu haben. Wie die Polizei mitteilt, beläuft sich der dabei entstandene Stehl- und Sachschaden auf mindestens 200.000 Euro.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Marburg durchsuchten die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main heute Morgen insgesamt acht Wohnungen in Frankenberg, Münchhausen, Marburg und Weimar/Lahn. Hierbei stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Neben dem Tatwerkzeug wurden auch verschiedene Waffen, darunter eine Schusswaffe mit Munition, sichergestellt.

Durch die polizeilichen Maßnahmen konnte heute offensichtlich eine weitere Aktion der Täter verhindert werden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Marburg und der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main dauern noch an. Die vier Festgenommenen werden am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Führungen im Geopark GrenzWelten werden wieder aufgenommen

Der Nationale Geopark GrenzWelten bietet ab 12. Juni wieder sein Führungs- und Veranstaltungsangebot an. Anmeldungen sind jedoch zwingend erforderlich.
Führungen im Geopark GrenzWelten werden wieder aufgenommen

Zum Welterbetag in den Nationalpark

Einzelne Wanderungen im Nationalpark Kellerwald-Edersee sind mit maximal zehn Gästen möglich. Voraussetzung dafür ist eine Voranmeldung, telefonisch oder per …
Zum Welterbetag in den Nationalpark

Bad Arolsen: Körperverletzung mit Pfefferspray - Polizei sucht Zeugen

Am Samstag, 30. Mai, kam es in der Bahnhofstraße in Bad Arolsen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der auch Pfefferspray eingesetzt wurde. Der Vorfall soll …
Bad Arolsen: Körperverletzung mit Pfefferspray - Polizei sucht Zeugen

20-Jähriger belästigt Frauen in Bad Arolsen

Ein 20-Jähriger belästigte und beleidigte am Dienstagabend mehrere Frauen in der Innenstadt von Bad Arolsen. Bei seiner Festnahme durch die Polizei leistete der …
20-Jähriger belästigt Frauen in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.