Conti will das neue Familienpflegezeitgesetz anwenden

Korbach/Hannover. Continental baut auch im Jahr 2012 sein Engagement zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter aus und will das ne

Korbach/Hannover. Continental baut auch im Jahr 2012 sein Engagement zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter aus und will das neue Familienpflegezeitgesetz anwenden. "Mit der Anwendung des neuen Gesetzes ergänzen wir die seit vielen Jahren in den Betriebsvereinbarungen unserer gummiverarbeitenden Betriebe verankerte Familienpflegezeitregelung um die staatliche Förderung", erklärte Elke Strathmann, Personalvorstand der Continental AG heute.

Die Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Continental AG, Bärbel Bruns, betonte darüber hinaus: "Mit der Umsetzung des neuen Familienpflegezeitgesetzes schaffen wir einen weiteren Schritt zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. So bieten wir unseren Kolleginnen und Kollegen Hilfen und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten an, um Familie und Beruf besser miteinander zu verbinden."

Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder betonte: "Die Arbeitgeber profitieren von dieser Regelung, denn sie binden ihre erfahrenen Mitarbeiter an das Unternehmen und verbessern deren Motivation und Arbeitszufriedenheit. In Zeiten des demografischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels ist dies sinnvoll und notwendig."

Seit Januar 2012 können die Mitarbeiter der Continental AG, sowie in den gummiverarbeitenden Betrieben der ContiTech AG und der Continental Reifen Deutschland GmbH die neuen gesetzlichen Regelungen zur häuslichen Pflege nutzen. So können Berufstätige, die sich um einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen kümmern müssen ihre Arbeitszeit für maximal 24 Monate auf bis zu 15 Stunden pro Woche reduzieren. Sie erhalten einen staatlich finanzierten Entgeltzuschuss, welchen sie im Anschluss der Pflegephase wieder ausgleichen.

Im November 2011 hatte die Hessische Staatskanzlei dem internationalen Automobilzulieferer Continental den Hessischen Demographie-Preis in der Kategorie "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" verliehen. Ausgezeichnet wurde der Continental-Standort in Frankfurt-Rödelheim für die zahlreichen Möglichkeiten, Familie und Beruf besser miteinander verbinden zu können – von Angeboten "rund ums Kind" bis zur Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit pflegebedürftigen Angehörigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Raub in Bad Wildunger Friseurgeschäft – Frauen mit Messen bedroht

Am Mittwochabend überfiel ein unbekannter Täter einen Friseurladen in Bad Wildungen. Er bedrohte zwei Frauen mit einem Messer, musste aber ohne Beute flüchten.
Raub in Bad Wildunger Friseurgeschäft – Frauen mit Messen bedroht

Keine Beute: Einbrecher im Sportlerheim in Lütersheim

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein unbekannter Täter in das Sportlerheim in Volkmarsen-Lütersheim ein.
Keine Beute: Einbrecher im Sportlerheim in Lütersheim

Korbach: Fast 20 Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“

Betrüger scheitern in Korbach an informierten Bürgern. Polizei warnt erneut vor betrügerischen Anrufen von „Falschen Polizeibeamten“.
Korbach: Fast 20 Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“

Fahrraddieb klappert in Twistetal die Garagen ab

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete ein Unbekannter zwei Fahrräder aus einer Garage in Twistetal-Mühlhausen. Es besteht der Verdacht, dass der Täter noch …
Fahrraddieb klappert in Twistetal die Garagen ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.