Continental feiert 111-jähriges Jubiläum des Korbacher Werkes

In der Ausbildungswerkstatt.
1 von 16
In der Ausbildungswerkstatt.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
2 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
3 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
4 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
5 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
6 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
Werksleiter Lothar Salokat.
7 von 16
Werksleiter Lothar Salokat.
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.
8 von 16
Der Technologiekonzern Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes.

Continental feierte das 111-jährige Bestehen des Korbacher Standortes. Investitionen von über 250 Millionen Euro in neue Technologien, eine Steigerung des Produktionsvolumens sowie eine Erweiterung des Produktportfolios und ein Team von ungefähr 3.600 Mitarbeitern sind die Erfolgsbilanz des Werkes, das der größte Arbeitgeber der Stadt Korbach ist.

Korbach - Der Technologiekonzern Continental feierte am Samstag das 111-jährige Bestehen des Korbacher Produktionsstandortes. Bürgermeister Klaus Friedrich, Landrat Dr. Reinhard Kubat, Vorstandsmitglied der Continental Hans-Jürgen Duensing, weitere Vertreter der lokalen Institutionen und Geschäftspartner sowie das lokale Management feierten gemeinsam mit rund 5.000 Mitarbeitern und ihren Familien die Erfolgsgeschichte des Korbacher Werkes. Investitionen von über 250 Millionen Euro in neue Produktionstechnologien, eine Steigerung des Produktionsvolumens sowie eine Erweiterung des Produktportfolios und ein Team von ungefähr 3.600 Mitarbeitern sind die Erfolgsbilanz des Continental-Werkes in Korbach. Das Werk der größte Arbeitgeber der Stadt.

Nikolai Setzer, Leiter der Division Reifen und Vorstandsmitglied von Continental, gratulierte dem Team zu diesem besonderen Anlass in einer Videobotschaft: „Das Reifenwerk in Korbach hat mit vielen Meilensteinen zur erfolgreichen Umsetzung der Vision 2025 der Reifendivision beigetragen. Leidenschaft und Innovation aber auch Flexibilität, Vielfalt, Kundenorientierung und Gewinnermentalität haben das Korbacher Werk zu einem Vorbild in unserem globalen Manufacturing-Netzwerk gemacht. Mein herzliches Dankeschön dafür an alle unsere Mitarbeiter, an unsere lokalen Partner und Institutionen, die unser Wachstum unterstützt haben!“

Auch Hans-Jürgen Duensing, Leiter der Division ContiTech und Vorstandsmitglied von Continental, gratulierte dem gesamten Korbacher Team: „Korbach ist ein Beispiel dafür, wie wir einen Mehrwert für unsere Mitmenschen leisten. Mit unseren Produkten aus dem Waldecker Land sorgen wir unter anderem dafür, dass das Leben sicherer und schmackhafter wird: Mit Bremsschläuchen und Reifen für weniger Unfälle auf der Straße oder mit hygienischen Getränkeschläuchen für Oktober- und Weinfeste. In Korbach werden bereits seit 1907 Schläuche produziert – damit gilt der Standort quasi als Mutter aller unserer Schlauchwerke.“

Inzwischen beschäftigt Continental in Korbach Mitarbeiter von über 50 Nationalitäten. Lothar Salokat, Werkleiter und Gastgeber der Veranstaltung, fördert eine Unternehmenskultur der Vielfalt und der Zusammenarbeit, in der Unterschiede begrüßt werden, neue Ideen unterstützt und der interkulturelle Austausch gefördert wird. „In der 111-jährigen Geschichte ist die Verbundenheit unserer Mitarbeiter zur Region und zur Continental die besondere Stärke des Werkes Korbach“, sagte er.

Nach der offiziellen Begrüßung der Redner und einem musikalischen Start mit einer Sambagruppe und Dudelsackspielern folgte ein buntes Programm für Jung und Alt. Neben Bildergalerien zur Standortgeschichte und Unterhaltung durch das Cappuccino-Ensemble kamen auch die Kleinen nicht zu kurz: Ein Kinderland mit Hüpfburg, Menschenkicker und eine Malecke sorgten für Begeisterung. Ein besonderer Augenblick war die Ehrung der beeindruckendsten Trachten der unterschiedlichen Nationalitäten, in denen einige Gäste an der Feier teilnahmen. Mit dem Auftritt der Band „Eine Band namens Wanda“ erreichte der Abend sein musikalisches Highlight und klang mit einem entspannten und fröhlichen Beisammensein aus.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Audi im Wert von 70.000 Euro in Frankenberg gestohlen

Einbrecher sind in ein Wohnhaus in Frankenberg eingestiegen und haben Bargeld sowie den Autoschlüssel entwendet und flüchteten mit dem RS 6.
Audi im Wert von 70.000 Euro in Frankenberg gestohlen

Pedelec aus Carport bei Diemelsee gestohlen

Vor Jahren waren es die mobilen Navigationsgeräte von denen Diebe die Finger nicht lassen konnten. Aktuell sind es Pedelecs und E-Bikes...
Pedelec aus Carport bei Diemelsee gestohlen

FingerHaus eröffnet neuen Musterhauspark in Frankenberg

Großer Bauinfotag am Samstag mit Werksführungen und Vorstellung der neuen Musterhäuser am Firmenstandort in der Auestraße.
FingerHaus eröffnet neuen Musterhauspark in Frankenberg

Modetrends für Herbst und Winter in Frankenberg vorgeführt 

Rund 430 geladene Gäste sahen im Modehaus Eitzenhöfer in Frankenberg die aktuellen Trends der Herbst- und Wintermode bei einer großen Schau samt Einkaufserlebnis.
Modetrends für Herbst und Winter in Frankenberg vorgeführt 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.