Coronavirus-Welle erfasst Battenberg und Allendorf: Kreis warnt Bevölkerung

In der Kernstadt von Battenberg, in der Kerngemeinde Allendorf (Eder) sowie den Ortsteilen Battenfeld und Haine sind verstärkt Erkrankungs- und Quarantänefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus aufgetreten, warnt der Landkreis.

Allendorf/Battenberg. Es wird daher dringend an die Bevölkerung appelliert, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Diese Informationen werden in den betroffenen Orten auch per Lautsprecherdurchsage verbreitet. Es handelt sich nicht um eine formell verhängte Ausgangssperre, sondern um die Aufforderung an die Bürgerinnen und Bürger zu freiwilliger Selbsteinschränkung.

Lesen Sie auch: Hessen beschließt Obergrenze von 5 Personen und Restaurants sind ab Samstag zu

Das Kreiskrankenhaus rechnet mit täglich steigenden Patientenzahlen 

Das Kreiskrankenhaus  in Frankenberg ist für die Aufnahme von Corona-Patienten vorbereitet, teilt die Klinik mit.

Eine Station wurde für Corona-Patienten geräumt. "Nachdem einige Verdachtsfälle in dieser Woche Fehlalarm waren, haben wir seit gestern den ersten bestätigten Fall auf dieser Isolierstation."

Die Aufnahme von Corona-Patienten erfolgt über den separaten Eingang „Alte Pforte“.

"Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zu flexiblen Arbeitsmodellen bereit. Auch Kollegen aus der Verwaltung und aus der Pflegeschule mit pflegerischer Ausbildung haben ihre Unterstützung angeboten."

„Wir rechnen ab der kommenden Woche mit täglich steigenden Patientenzahlen in Waldeck-Frankenberg. Wir haben in den letzten beiden Wochen quasi „Rund um die Uhr“ organisiert. Was in unserer Macht steht, haben wir in die Wege geleitet. Ob die Krankenhäuser im Landkreis Waldeck-Frankenberg der Situation gewachsen sein werden, liegt nun bei jedem einzelnen Bürger der Region. Helfen Sie sich und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis und halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln. Die Zahl der gleichzeitig Infizierten kann damit im Rahmen gehalten werden. Wir können wir uns damit intensiv um alle unsere Patienten kümmern“, erklärt der Geschäftsführer Gerhard Hallenberger.

„Wir sind auch für alle andern Patienten da, die Hilfe benötigen. Bei schwerwiegenden Erkrankungen verständigen Sie stets über die Notrufnummer 112 den Rettungsdienst. Unsere Notaufnahme ist unverändert 24 Stunden besetzt. Wir bitten die Menschen jedoch, nicht unangemeldet bei uns zu erscheinen, rufen Sie bitte vorher an. Wenn Sie vermuten, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder außerhalb der Sprechzeiten an die Nummer der kassenärztlichen Vereinigung 116117“, informiert Herr Kahl, pflegerischer Leiter der Zentralen Notaufnahme.

 

Rubriklistenbild: © ©angellodeco - stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Digitaler Marktplatz für Hilfsangebote in Frankenberg eingerichtet

Um Hilfsangebote vor Ort zu vermitteln, hat Frankenberg einen digitalen Marktplatz errichtet. Die Stadtverwaltung hofft auf eine rege Teilnahme der Bürger. Explizit …
Digitaler Marktplatz für Hilfsangebote in Frankenberg eingerichtet

Kurhessenbahn reduziert das Angebot um die Hälfte

Das Nahverkehrsangebot von NVV und Kurhessenbahn wird zum Wochenende in Waldeck-Frankenberg reduziert. Eine Grundversorgung soll aber erhalten bleiben. NVV rät …
Kurhessenbahn reduziert das Angebot um die Hälfte

Blutspendetermin in Frankenau abgesagt

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten kann der Blutspendetermin in Frankenau am 1. April nicht stattfinden. Der Blutspendedienst bittet darum, alternative …
Blutspendetermin in Frankenau abgesagt

Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

In Hessen wurden bis 26. März 2020 insgesamt 2170 SARS-CoV-2-Fälle erfasst, darunter 6 Todesfälle. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind es demnach 42 Infizierte.
Zahl der Coronavirus Infektionen in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.