Dachdecker-Geselle fährt zum Bundesleistungswettbewerb

Korbach. Die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg gratulierte dem Goddelsheimer Dachdecker-Gesellen Jens Greisler zu seinem Sieg beim Leistungswe

Korbach. Die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg gratulierte dem Goddelsheimer Dachdecker-Gesellen Jens Greisler zu seinem Sieg beim Leistungswettbewerb des hessischen Dachdecker-Handwerks.

Der Neuzehnjährige absolvierte in den Jahren 2009 bis 2011 seine Ausbildung zum Dachdecker bei dem Meineringhäuser Dachdecker-Betrieb Kesting.

Für eine Ausbildung im Handwerk habe er sich ganz bewusst entschieden, sagte Greisler: "Gerade das Dachdecker-Handwerk ist sehr vielseitig. Denn Dach ist nicht gleich Dach. Die schützende Funktion und damit verbundene Energieeinsparungen sind genauso wichtig wie eine attraktive Optik. Das reizt mich sehr."

Dank seines guten Prüfungsergebnisses und seiner guten schulischen und betrieblichen Leistungen wurde Jens Greisler Innungsbester in Waldeck-Frankenberg. Dies berechtigte ihn zur Teilnahme am Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Dachdeckerhandwerk Hessen.

Bei diesem Wettbewerb absolvierte Greisler zunächst seine Hauptarbeitsprobe, nämlich das Eindecken einer Dachfläche in Deutscher Schieferdeckung. Anschließend wurde Jens Greisler eine Flachdachabdichtung mittels hochpolymeren Dachdichtungsbahnen mit Attikaanschluss inklusive Innen- und Außendecke abverlangt. Den Abschluss bildete die sogenannte Gegenarbeitsprobe an der Fassade.

Der junge Goddelsheimer überzeugte dabei mit herausragenden Leistungen, so dass er letztlich den Landessieg davon trug und das hessische Dachdecker-Handwerk nun beim Bundesleistungswettbewerb in Eslohe vertreten darf. Der Entscheid auf Bundesebene findet dort am 14. und 15. November 2011 statt.

Alle Daumen dafür drückt natürlich sein Arbeitgeber, der Meineringhäuser Dachdecker-Meister Uwe Kesting: "Dass jemand aus unseren Reihen, aus dem eigenen Betrieb, das hessische Dachdecker-Handwerk auf Bundesebene vertritt, macht mich sehr stolz. Das gilt natürlich auch für den gesamten Betrieb. Wir drücken Jens Greisler alle Daumen für Eslohe!"

Das sieht auch der Obermeister der Dachdecker-Innung, Karl-Werner Demmer, so: "Ich gratuliere Jens Greisler im Namen der gesamten Innung. Es herrscht große Freude darüber, dass mal wieder jemand aus unseren Reihen den Sprung an die Landesspitze geschafft hat. Damit vertritt ein junger Waldeck-Frankenberger Hessen auf Bundesebene."

Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, überbrachte die Glückwünsche der Handwerks-Organisation: "Das Waldeck-Frankenberger Handwerk ist stolz auf die Leistung von Jens Dreisler sowie auf den überaus erfolgreichen Ausbildungsbetrieb Kesting. Das gute Abschneiden zeigt den Wert des dualen Ausbildungssystems und unserer überbetrieblichen Schulungen. Jens Dreisler und seine Leistungen sind Werbung für das Handwerk. Ich freue mich schon darauf, ihn bei der Freisprechungsfeier im Frühjahr als Landessieger, und hoffentlich noch mehr, auszeichnen zu dürfen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Feuerwasser und Hausmusik zum Erfolg

„Siggis Hütte“ für den Deutschen Gastronomiepreis 2014 nominiert
Mit Feuerwasser und Hausmusik zum Erfolg
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie
Waldeck-Frankenberg

Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie

Der 1703 gegründete Zirkus musste schon viele Schicksalsschläge wegstecken, doch die Corona-Krise könnte der letzte Kampf für das Traditionsunternehmen Barelli werden.
Ein Zirkus gestrandet in der Krise: Das Lebensmodell der Freiheitsliebenden kämpft mit den Auswirkungen der Pandemie
Ein Brand sprengt die Statistik: Doppelte Einsatzzeit bei der Feuerwehr Diemelsee
Waldeck-Frankenberg

Ein Brand sprengt die Statistik: Doppelte Einsatzzeit bei der Feuerwehr Diemelsee

Die Feuerwehr Diemelsee hat in Ottlar auf ein bewegendes Jahr 2019 zurückgeblickt und die Gefahren der Zukunft schon im Visier.
Ein Brand sprengt die Statistik: Doppelte Einsatzzeit bei der Feuerwehr Diemelsee
Schaden geht in die Millionen: Motorenbrand in Biogasanlage bei Gemünden (Wohra)
Waldeck-Frankenberg

Schaden geht in die Millionen: Motorenbrand in Biogasanlage bei Gemünden (Wohra)

In Grüsen brannte am Abend der Motor einer Biogasanlage.
Schaden geht in die Millionen: Motorenbrand in Biogasanlage bei Gemünden (Wohra)

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.