Dachziegel bricht: Zimmermann stürzt tödlich ab

Frankenberg. Heute ereignete sich um 10. 50 Uhr ein tragischer Arbeitsunfall in der Röddenauer Straße (siehe ERSTMELDUNG). Dabei kam ein 48-jährige

Frankenberg. Heute ereignete sich um 10. 50 Uhr ein tragischer Arbeitsunfall in der Röddenauer Straße (siehe ERSTMELDUNG). Dabei kam ein 48-jähriger Mann aus der Nähe des Bodensees ums Leben. Der Mann war als Sub-Unternehmer einer Göttinger Zimmerei auf dem Dach eines Lebensmitteldiscounters in der Röddenauer Straße tätig.

Das Satteldach des Discounters soll verlängert werden, dazu ist bereits ein neuer Leimbinder eingesetzt worden. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter nagelte der Verunglückte eine Verlegeplane auf diese Dachverlängerung und kniete dabei auf einer Dachziegel. Als diese brach, verlor er das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von etwa 5 Metern kopfüber zu Boden und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Betonboden auf.

Obwohl die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, konnten sie dem 48-Jährigen nicht mehr helfen. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der Verunglückte starb noch an der Unfallstelle. Der angeforderte Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Das Amt für Arbeitsschutz und die Berufsgenossenschaft wurden verständigt. Sie prüfen jetzt, ob die Vorschriften der Arbeitssicherheit eingehalten wurden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor, berichte die Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.