Darknet-Dealer machten Mordsumsatz: „Online-Drogen-Kaufhaus“ in Bad Arolsen fliegt auf

Mit Drogen und Tabletten sollen vier junge Männer aus Bad Arolsen im großen Stil gedealt haben.
+
Mit Drogen und Tabletten sollen vier junge Männer aus Bad Arolsen im großen Stil gedealt haben.

Zollfahnder haben vier mutmaßliche Darknet-Dealer aus Bad Arolsen festgenommen. Bei Durchsuchungen stießen die Ermittler auf riesige Mengen verschreibungspflichtige Arzneimittel und illegale Drogen.

Bad Arolsen. Zollfahnder haben vier mutmaßliche Darknet-Dealer aus Bad Arolsen festgenommen.

Bei Durchsuchungen stießen dort am 4.Februar 2021 die Ermittler auf riesige Mengen verschreibungspflichtige Arzneimittel, darunter 52.000 Tabletten und diverse Betäubungsmittel, wie rund zwei Kilogramm Amphetaminderivate, circa 100 Gramm Ketamin und circa 300 Gramm Marihuana.

Die mutmaßlichen Täter im Alter von 27 bis 29 Jahren sollen von Bad Arolsen aus die Arzneimittel und Betäubungsmitteln über Verkaufsplattformen im versteckten Teil des Internets, dem sogenannten Darknet, vertrieben haben.

Zu den verkauften Substanzen zählen maßgeblich Arzneimittel, die hauptsächlich wegen ihrer stark schmerzstillenden, angsthemmenden und entkrampfenden Wirkung in der Humanmedizin zum Einsatz kommen.

Der Gruppe wird zudem aktuell der unerlaubte Handel mit weiteren rund 15 Kilogramm Amphetamin zur Last gelegt. Die unerlaubten Waren wurde auf dem Dachboden eines Beschuldigten vorgefunden.

Weiterhin wurden bei den Durchsuchungen eine Schreckschusswaffe sowie mehrere Teleskopschlagstöcke sichergestellt. „Dass es sich bei den als „Vendoren“ bezeichneten Darknet-Dealern nicht um Gelegenheitstäter handelt, belegt der bislang ermittelte Mindestumsatz von über einer halben Million Euro aus den illegalen Geschäften“, so eine Pressesprecherin des Zollfahndungsamts.

Das Amtsgericht Korbach ordnete inzwischen Untersuchungshaft für die vier Beschuldigten an.

Den Festnahmen waren umfangreiche Ermittlungen vorausgegangen. Das Zollfahndungsamts Frankfurt am Main unter der Sachleitung der dortigen Generalstaatsanwaltschaft bildet eine Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität.

Mit Drogen und Tabletten sollen vier junge Männer aus Bad Arolsen im großen Stil gedealt haben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einbruch in Antiquitätengeschäft - Zeuge beobachtet flüchtigen Täter

Vergangene Nacht ist eine unbekannte männliche Person in ein Antiquitätengeschäft in Bad Wildungen eingebrochen.
Einbruch in Antiquitätengeschäft - Zeuge beobachtet flüchtigen Täter

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

Die Bürger des Landkreises können das Wasser unbedenklich trinken und nutzen. Dennoch kann es bereits in einem Jahr dazu kommen, dass erneut Brunnen geschlossen werden …
Das Trinkwasser in Waldeck-Frankenberg hat höchste Qualität

Bundesstraße 251 wird zwischen Ortsteilen von Waldeck gesperrt

Vom 8. Mai bis zum 14. Juni 2019 ist die Bundesstraße 251 zwischen Waldeck-Sachsenhausen und Waldeck-Freienhagen gesperrt, wie Hessen Mobil ankündigt.
Bundesstraße 251 wird zwischen Ortsteilen von Waldeck gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.