Das DRK trägt 5 Millionen Euro Projekt in Frankenberg

Den offiziellen Spatenstich setzten Kreisgeschäftsführer Christian Peter, Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese und Bürgermeister Rüdiger Heß.
+
Den offiziellen Spatenstich setzten Kreisgeschäftsführer Christian Peter, Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese und Bürgermeister Rüdiger Heß.

Das ist ein großer Tag für Frankenberg“, verkündet Bürgermeister Rüdiger Heß stolz. Die großen Bauprojekte in der Stadt gehen weiter.

Frankenberg. „Das ist ein großer Tag für Frankenberg“, verkündet Bürgermeister Rüdiger Heß stolz. Die großen Bauprojekte in der Stadt gehen weiter. Gebaut wird nun ein Familienzentrum. Architektonisch modern und klimafreundlich konzipiert, entsteht ein großes Gebäude mit Gründach. Das neue Familienzentrum soll neben fünf Kita-Betreuungsgruppen weitere Räume für das Familienzentrum sowie ein großzügiges Außengelände. Die Mittagsversorgung wird über eine eigene Küche realisiert. Träger des Familienzentrums wird das Deutsche Rote Kreuz. Die Projektkosten betragen rund 5,1 Millionen Euro, davon fließen rund 2,1 Millionen Euro als Fördergelder von Bund, Land und Landkreis zurück nach Frankenberg. „Wir wollen Frankenberg zukunftsfähig weiterentwickeln“, so Heß. Dazu gehöre es auch, wohnortnah Kita-Plätze anbieten zu können.

Ein ganzes Wohnquartier mit bis zu 150 Bauplätzen soll in den kommenden Jahren entlang der Marburger Straße neu entstehen – angrenzend an das bestehende Baugebiet im Bockental. Der Bau des neuen Familienzentrums mit Kita neben der Kreishandwerkerschaft bildet dafür den Startpunkt. Die Marburger Straße wird dadurch zur innerstädtischen Straße, der Verkehr wird dann über zwei Kreisverkehrsplätze geregelt. Für die Grundstücke lägen bereits über 150 Anfragen vor, wie der Bürgermeister bestätigte. „Auch das dokumentiert die Dynamik in Frankenberg.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Osterüberraschung fürs Kreiskrankenhaus Frankenberg

Eine private Initiative hat den Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses Frankenberg eine Osterüberraschung beschert.
Osterüberraschung fürs Kreiskrankenhaus Frankenberg

Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Für die Entwickler der „Memorebox“ könnte es aktuell nicht besser laufen. Gemeinsam mit der Barmer Krankenkasse starten sie bundesweit in rund 100 Pflegeeinrichtungen …
Zwischenruf zur MemoreBox: Die Entwickler halten sich für unvergleichlich

Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Zu den „Lost Places“ im Landkreis zählt auch dieses Gebäude. Es war mal eine Schule und Kindergarten.
Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.