Das Fahrrad und die Reifen: Ausstellung zum 100. Todestag von Louis Peter

Bürgermeister Klaus Friedrich, Lothar Salokat Werksleiter Conti), Dr. Wilhelm Völcker-Janssen ehem. Museumleiter), Dr. Arnulf Scriba neuer Museumsleiter) und Thomas Baumann stv. Produktionsleiter Fahrradreifen bei Conti).
+
Bürgermeister Klaus Friedrich, Lothar Salokat Werksleiter Conti), Dr. Wilhelm Völcker-Janssen ehem. Museumleiter), Dr. Arnulf Scriba neuer Museumsleiter) und Thomas Baumann stv. Produktionsleiter Fahrradreifen bei Conti).

Eine spannende Ausstellung für alle Fahrradfans und an der Geschichte des Fahrrads Interessierten zeigt das Wolfgang-Bonhage-Museum.

Korbach. Eine spannende Ausstellung für alle Fahrradfans und an der Geschichte des Fahrrads Interessierten zeigt das Wolfgang-Bonhage-Museum. Durch das Continental Werk ist Korbach der Produktion von Fahrradreifen besonders verbunden.

Anlass für die Ausstellung ist der einhundertste Todestag von Louis Peter, der Anfang des 20. Jahrhunderts eine Gummifabrik für Fahrradreifen in Korbach errichtete. Louis Peter wurde 1841 im heutigen Korbacher Ortsteil Alleringhausen geboren. Er arbeitete zunächst als Ochsenknecht und gründete dann in Frankfurt eine Gummifabrik. Was 1907 zunächst als Zweigwerk der „Frankfurter Gummiwarenfabrik“ hinter dem Bahnhof gegründet wurde, heißt seit einer Fusion mehrerer Unternehmen 1929: Continental.

An Louis Peter erinnern heute nicht nur die Anfänge der Fahrradreifenproduktion in Korbach, das repräsentative Verwaltungsgebäude ist heute noch erhalten. Auch die Bauten der Kirche in Alleringhausen und der „Peterhof“ in Korbach stammen von Peter, im Baustil sind Ähnlichkeiten unverkennbar. Sein Name ist heute noch im Namen einer Schule, einer Straße sowie einer Kirche erhalten.

Entscheidend für die Karriere Peters war die Tatsache, dass das Fahrrad Ende des 19. Jahrhunderts zum begehrten Verkehrsmittel wurde. Peter spezialisierte sich auf die Produktion von Luftreifen, sogenannte „Pneumatics“, einmalig in Deutschland und später ausschließlich in Korbach produziert. Auch heute noch gehören in Korbach produzierte Fahrradreifen zu den besten der Welt und fahren bei großen Rennen wie zum Beispiel der Tour de France ganz vorne mit. Sie werden in aufwändiger Handarbeit produziert.

Die Ausstellung im Museum stellt weniger das Leben von Louis Peter in den Mittelpunkt, dafür umso mehr die Geschichte des Fahrrads und der Reifen. Hierzu gibt es viele Ausstellungsstücke, die zum großen Teil vom Deutschen Fahrradmuseum in Bad Brückenau zur Verfügung gestellt wurden. Dazu gibt es Leihgaben des Continental Filmarchivs und der Continental Korbach sowie von Privatpersonen. Die Ausstellung präsentiert auch die 125-jährige Geschichte des Radfahrvereins 1896 Korbach e.V.

Für Museumsleiter Dr. Wilhelm Völcker-Janssen ist es die letzte Ausstellung, bevor er in den Ruhestand geht. Für seinen Nachfolger, Dr. Arnulf Scriba, ein gelungener Einstieg.

Die Ausstellung kann bis 19. September besichtigt werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Nicht selten will man sich danach erst mal einen Märchenfilm ansehen”

Region. Was sie zeichnet, bleibt in Erinnerung: Ob der Kannibale von Rotenburg, der Elternmord von Morschen oder andere emotionale Fälle, die jedem
„Nicht selten will man sich danach erst mal einen Märchenfilm ansehen”
Gondeln zum Glück: Neue Seilbahn soll Waldeck attraktiver machen
Waldeck-Frankenberg

Gondeln zum Glück: Neue Seilbahn soll Waldeck attraktiver machen

Eine Handvoll Investoren um Karl-Harald Hesselbein aus Nieder-Werbe träumt davon, in Waldeck eine touristische Attraktion und zugleich zukunftsweisende Verkehrsanbindung …
Gondeln zum Glück: Neue Seilbahn soll Waldeck attraktiver machen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.