Diskuswerfer Nils Benedikt Kollmar behauptet sich bei den Deutschen Meisterschaften

Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
1 von 3
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
2 von 3
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
3 von 3
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.

Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar konnte sich in einem sehr starken Feld der deutschen Diskuselite behaupten.

Frankenberg/Erfurt.  Bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt zeigte Nils Benedikt Kollmar einen guten Wettkampf und belegte am Ende einen sehr guten 13. Platz.

Wie Trainer Michael Kollmar berichtet, lieferte der heimische Athlet drei solide Würfen, jeweils deutlich über 50 m, der Weiteste davon landete bei 52,98 m. Damit blieb er etwas hinter seiner Bestleistung, die er zuletzt in Wetzlar bei den Süddeutschen Meisterschaften mit 56,25 m aufstellte. Ganz besonders war diesmal die Atmosphäre im Feld der Diskusgiganten.

„Ein solch starkes Feld hat kein anderes Land der Welt bei nationalen Meisterschaften. Mit den beiden Harting-Brüdern waren zwei Olympiasieger am Start, dazu Daniel Jasinski, Olympiadritter vom vergangenen Jahr und Martin Wierig dem Olympiasechsten von London“, zählt Michael Kollmar auf.

Die ARD berichtet über das Diskuswerfen und stellte die Teilnehmer vor. Zu sehen ist der Bericht hier in der ARD-Mediathek. Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg (Hessen) ist ab Minute 30 im Bild.

Es siegte Robert Harting mit 65,65 m souverän vor Martin Wierig, der 64,29 m erzielte. Nils Kollmar lässt die Saison nun ausklingen und kümmert sich wieder intensiv seinem Master-Studium der Mathematik an der Goethe-Universität in Frankfurt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

Altenlotheim präsentiert sich dem hr-fernsehen für die Reihe "Dolles Dorf". Die Sendung läuft am  Samstag, 20. Januar, ab 19.30 in der Hessenschau.
hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Rund 400 Beschäftigte aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie sowie der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben in Frankenberg lautstark demonstriert. …
So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Hinweis auf polnisches Fahrzeug nach Diebstahl aus Baumarkt bei Bad Arolsen

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zu dem polnischem Fahrzeug und den Insassen geben? Es besteht der Verdacht, im Zusammenhang mit dem Diebstahl hochwertiger …
Hinweis auf polnisches Fahrzeug nach Diebstahl aus Baumarkt bei Bad Arolsen

Straßen sind nach Sturm gesperrt: Hessen Mobil beseitigt Schäden in Waldeck-Frankenberg

Diese folgende Liste ist mit den Vollsperrungen in Waldeck-Frankenberg ist nicht vollständig, sondern stellt die wichtigsten Streckabschnitte dar, die vom Sturmtief …
Straßen sind nach Sturm gesperrt: Hessen Mobil beseitigt Schäden in Waldeck-Frankenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.