Diebe reißen Heizkörper aus der Wand und fluten ein Haus in Twistetal

Als die Feuerwehr alarmiert wird, ging man noch von einem Wasserrohrbruch aus. Doch in Wirklichkeit haben mehrere Täter in einem Haus in Twistetal-Berndorf rücksichtslos gewütet und das Erdgeschoss geflutet.

Berndorf - Wie die Polizei berichtet, haben Randalierer ein Erdgeschoss eines Hauses im Twistetaler Ortsteil Berndorf unter Wasser gesetzt und stehlen Armaturen gestohlen.

Als der Eigentümer am Samstagabend gegen Mitternacht nach Hause kam, erlebte er eine böse Überraschung: überall Wasser. Die Feuerwehr wird in die Arolser Straße alarmiert. Dort wird schnell klar. Das ist kein Wasserrohrbruch. Es kommt viel schlimmer.

Irgendwann nach 17.30 Uhr, als der Hauseigentümer das Haus verlassen hat, ist ein Fenster eingeschlagen worden. Die Polizei geht davon aus, das mehrer Täter in das unbewohnte Erdgeschoss eingedrungen sind. Dort rissen sie einen Heizkörper von der Wand und zerstörten die Wasserleitung an der Toilette. Auch die Badarmaturen wurden zerstört. Das Wasser fließt im Erdgeschoss. Doch damit nicht genug. Die Täter nehmen sich weitere Wasserhähne, Absteller und Kupferrohre vor, die seither verschwunden sind.

Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest und lässt sich schwer schätzen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bearbeitet die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.